Das dürft ihr aus dem Hotel mitnehmen – und das nicht

Das dürft ihr aus dem Hotel mitnehmen – und das nicht

von -
Hotel mitnehmen
©iStock/LightFieldStudios

Der Bademantel im Urlaub ist so viel kuscheliger als der zu Hause, aber er ist natürlich tabu. Aber es gibt ein paar Dinge, die ihr aus dem Hotel mitnehmen dürft.

Klar, das Shampoo dürfen wir aus dem Hotel mitnehmen. Das fällt uns wohl als erstes ein, wenn wir an „Mitbringsel“ aus dem Urlaub denken. So einfach ist das aber nicht…

Shampoo, Seife und Co

Klar, die dürfen mit, denken wir. Aber: Strenggenommen gehören sie zur Hotelausstattung und sollen während des Besuchs verbraucht werden. Außerdem haben viele Hotels die Plastik-Minis abgeschafft – der Umwelt zuliebe. Gefällt euch der Duft von Shampoo und Seife, fragt doch mal beim Empfang: Viele Hotels bieten diese Produkte mittlerweile auch zum Kauf an. Bei den kleinen Seifen und Sachets ist euch trotzdem niemand böse, wenn ihr sie mitnehmt: Viele Hotels werfen Sie aus Hygiene-Gründen nach eurem Besuch ohnehin in den Müll.

Bademantel, Handtücher und Schlappen

Bademäntel gehören zu den am häufigsten gestohlenen Dingen im Hotel. Erwischt man euch beim Diebstahl, kann der Hotelier euch theoretisch sogar anzeigen. In den meisten Fällen kommt es zwar nicht dazu, aber das muss doch auch nicht sein, oder? Auch die Handtücher gehören dem Hotel. Das einzige, was viele am Ende des Besuchs dem Gast überlassen, sind die Frotteeschlappen. Auch diese werden aus hygienischen Gründen in den meisten Hotels nach der Benutzung entsorgt.

Blumen und Schoki

Stehen frische Blumen im Zimmer und ein Stück Schokolade liegt auf dem Bett, dürft ihr beides nach eurem Besuch mit nach Hause nehmen.

Kugelschreiber und Notizblock

Hier ist es ein bisschen wie mit der Seife: Strenggenommen gehört beides dem Hotel. Die meisten unterscheiden aber zwischen Gebrauchsgegenständen und Dingen, die zum Hotelbetrieb gehören. Kulli und Notizblock sind wie das Shampoo Gebrauchsgegenstände, oft tragen sie den Namen des Hotels und dürfen mitgenommen werden.

Föhn, Kleiderbügel und Co

Eigentlich sollte es auch hier selbstverständlich sein, dass all diese Dinge nicht in das Gepäck des Gastes gehören. Aber es kommt immer häufiger vor, dass Gäste sie aus dem Hotel mitnehmen. Laut Angaben der Hoteliers stiegen Diebstähle in der letzten Saison sogar um etwa 20 Prozent, gerade kleinen Häusern entstehen dadurch immense Kosten.

Noch mehr auf LISA.de

Wie viel Trinkgeld soll ich geben?

Was euch das neue Pauschalreiserecht bringt