Alleine reisen – aber ja!

Alleine reisen – aber ja!

von -
alleine reisen, Urlaub, Single
Auch solo kann man seinen Urlaub toll genießen ©iStock/SrdjanPav

„Wirklich? Alleine reisen könnte ich nie!“ So oder so ähnlich klingt es immer, wenn ich erzähle, dass ich mal wieder einen Solo-Trip plane. Das der durchaus Spaß machen kann, lest ihr hier.

Alleine reisen klingt für viele nach blankem Horror: Die einen haben Angst, dass ihnen unterwegs etwas passiert. Die anderen finden es einfach nur langweilig. Die meisten haben es aber einfach noch nie gemacht! Ich war schon so oft solo unterwegs, dass ich mich an mein „erstes Mal“ gar nicht mehr richtig erinnere. Woran ich mich aber noch erinnere: Ich, gerade Single, stand vor der Wahl, alleine Urlaub zu machen – weil einfach keine Freundin Zeit hatte – oder meinen Sommerurlaub in den eigenen vier Wänden zu verbringen… Letzteres kam für mich nicht in Frage. Und heute bin ich froh drum! Denn alleine reisen ist gar nicht langweilig. Ich finde, man sieht, lernt und genießt viel mehr. Lest selbst!

Wo geht es hin?

Vielleicht bin ich ein Glückskind – aber mir ist auf Reisen tatsächlich noch nie etwas richtig Unangenehmes passiert (*klopft drei Mal auf Holz*). Meine Empfehlung ist dennoch beim alleine Reisen, auf den gesunden Menschenverstand zu hören – und sich vorher gut zu informieren. Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt nehme ich z.B. sehr ernst.

alleine reisen Urlaub Single
Der Fiat 500 und ich – ein Dreamteam im Schottland-Urlaub ©Privat

Wer erstmals – vor allem als Frau – alleine unterwegs ist, dem empfehle ich Skandinavien, Großbritannien, Südeuropa, USA, Australien… Einfach ein Land mit ähnlichem kulturellen Hintergrund, Sprachkenntnisse sind auch von Vorteil! Andererseits habe ich Freundinnen erlebt, die schon quer durch ganz Russland mit dem Rucksack getourt sind, kein Wort der Landessprache sprachen und trotzdem den besten Urlaub ihres Lebens hatten. Es gibt auch viele Bloggerinnen, die ihre Erfahrungen mit „Abenteuer“-Reisezielen mit euch teilen. Eine, die ich gerne lese, ist Ute von bravebird.de.

Ich selbst mag Städtereisen: New York, London, Athen… – hier gibt es so viel zu entdecken und so viele spannende Menschen, dass ihr euch garantiert nicht langweilen werdet. Ich bin aber auch schon alleine mit dem Auto durch das eher dünn besiedelte Westaustralien und das landschaftlich atemberaubende Schottland (Foto, l.) gefahren, beides uneingeschränkt zu empfehlen. Und: Ich habe dabei gelernt, wie man sicher durch den Linksverkehr kommt!

 

Wie läuft die Planung?

Ich bin ein Planer! Meist nehme ich mir vor, bei einer Rundreise z.B. nur das Start-Hotel zu buchen. Anschließend würde ich gerne bleiben, wo es mir besonders gut gefällt – mit den Buchungs-Apps übers Smartphone ja auch überhaupt kein Problem. Doch dann kann ich nicht anders. Ich plane einfach zu gern, lege eine Route fest, lese Hotelbewertungen und suche mir Attraktionen raus…

Allen Alleinreisenden, die da lockerer drauf sind, empfehle ich dennoch, sich vorab wenigstens für die erste Nacht an einem fremden Ort eine Unterkunft zu suchen. Oft kommt man nach einem langen Flug mitten in der Nacht an. Und nichts ist dann ärgerlicher, als irgendwo zu stehen und kein Zimmer mehr zu finden! Das ist in meinen Augen aber wirklich eine der wenigen Situationen, die als Alleinreisender so richtig unangenehm werden können.

Wer unbedingt Kontakt zu anderen Reisenden sucht, sollte sich in ein Hostel einquartieren. Hier trifft man immer jemanden – vielleicht sogar eine Begleitung für die nächsten Tage? Allen anderen sei ein Hotel mit guter Hotelbar empfohlen, dort lassen sich ganz entspannt erste Kontakte knüpfen.

Alleine reisen, was tun?

Es gibt zwei Wege, um eine erfüllte Reise zu haben! Der eine ist, auch einmal alleine etwas zu genießen. Ein Strandspaziergang, bei dem die Gedanken ungehindert in die Ferne schweifen können und man gar nicht reden muss. Ein Museumsbesuch, bei dem man einfach so lange vor einem Ausstellungsstück verweilt, wie man selbst gerade Lust hat. Und nicht zu vergessen: Ganz alleine entscheiden, was und wo man heute Abend essen will – ein Traum!

Der zweite Weg ist, sich Gemeinschafts-Unterhaltung zu suchen. In Australien habe ich z.B. eine vom Tourismus-Büro empfohlene Bustour durch ein Weingebiet gemacht, mit Verkostung versteht sich! Es dauerte keine halbe Stunde und die kleine Wein-Tour-Truppe hatte gemeinsam einen Haufen Spaß. Bei Gruppenführungen durch Museen oder eine Gin-Brennerei (okay, Alkohol ist ein Lockermacher!) findet man leicht Gleichgesinnte. In Pubs und Kneipen kommt man an der Bar schnell ins Gespräch. Lasst eure Schüchternheit einfach zu Hause! Ihr habt in der fremden Sprache etwas Dummes gesagt? Egal, ihr müsst die Leute ja nie wieder sehen! Ihr seht einfach niemanden, mit dem ihr euch unterhalten wollt? Geht ins Hotel, lest ein gutes Buch und versucht es am nächsten Tag gleich noch einmal!

Wie Erfahrungen teilen?

„Dann kann ich das Erlebte ja mit niemandem teilen!“ Manchmal denke ich das auch. Aber eigentlich ist es nur eine Ausrede, um nicht alleine auf Reisen zu gehen! Denn in Zeiten, in denen jedes Essen, jeder Besuch im Kino und ziemlich viele Sonnenuntergänge auf Facebook, Twitter und bei Instagram gepostet werden – teilt ihr eure Erlebnisse jederzeit mit ziemlich vielen Leuten.

Ich habe einmal von Australien aus mit einer Freundin gechattet, die nicht schlafen konnte, weil ihre kleine Tochter quengelig war. Sie vergaß für ein paar Momente, dass sie eigentlich schlummernd im Bett liegen sollte, und ich war froh meine Erlebnisse loszuwerden. Meine Eltern lieben es, meine Reise per Fotos quasi live online mitzuverfolgen – auch weil sie dann wissen, dass es mir gut geht. Die beiden kennen auch immer Route und Kontaktdaten, so fühlt es sich gleich noch ein bisschen sicherer an, wenn ich alleine reise.

Resümee

Wer noch nie alleine unterwegs war und sich selbst nicht so richtig traut, der sollte mit einem verlängerten Wochenende starten. Reist in eine Stadt, die ihr schon immer sehen wolltet. Oder versucht es mit Wellness. Für längere Trips bietet sich eine grobe Vorplanung an, dann müsst ihr euch am Ziel keine Sorgen machen, kein Dach über dem Kopf zu finden. Informiert euch über Gepflogenheiten vor Ort, angemessene Kleidung etc., das sollte aber auch zum Pärchenurlaub dazugehören! Und dann: Genießt die Zeit, die ihr mit euch allein habt. Ihr könnt die Pläne für den Tag ganz alleine schmieden, müsst einmal keine Kompromisse eingehen. Probiert es aus – und schreibt mir über eure Erfahrungen beim alleine Reisen!