So sieht dein Wunsch-Tattoo auf der Haut aus

So sieht dein Wunsch-Tattoo auf der Haut aus

von -
Tattoo
©iStock/themacx

Soll ich? Oder soll ich lieber nicht? Ob euer Wunsch-Tattoo auch in der Realität gut aussieht, könnt ihr mithilfe einer neuen App herausfinden.

Ein Tattoo ist eine Entscheidung fürs Leben. Und mit einer Fehlentscheidung musste man bislang entweder schlichtweg leben, sie sich teuer (und ganz schön schmerzhaft) per Laser entfernen oder mit einem anderen Motiv covern, also überstechen, lassen.

Das brachte Wissenschaftler der ukrainischen Wassyl-Karasin-Universität Charkiw auf eine ziemlich schlaue Idee. Sie haben eine App fürs Smartphone und Tablet entwickelt, mit der Tattoo-Willige schon vor dem ersten Stich überprüfen können, wie das gewünschte Motiv an ihnen aussieht.

So funktioniert die Tattoo-App

Dazu lädt man sich einfach die kostenlose „InkHunter“-App auf das Smartphone oder Tablet und wählt aus einer Vielzahl vorinstallierter Tattoos das Wunschmotiv aus – alternativ könnt ihr aber auch eure eigenen Bilder oder Skizzen hochladen und verwenden. Die Auswahl der vorinstallierten Motive reicht von Tieren über Tribals und Muster bis zu Blumen-Motiven.

Anschließend wird die Körperstelle, auf die das Motiv gestochen werden soll, mit einem Smiley markiert. Richtet ihr nun die Handykamera auf diese Stelle, wird das gewünschte Tattoo durch die sogenannte „Augmented Reality“-Technologie darauf projiziert. („Augmented Reality“ heißt so viel wie erweiterte Realität und bedeutet, dass die Wahrnehmung der Realität mithilfe von Computertechnologie unterstützt wird.)

Coole Zusatz-Funktionen der „InkHunter“-App: Das virtuelle Tattoo lässt sich in 3D-Ansicht betrachten, vergrößern oder verkleinern und um zusätzliche Elemente ergänzen. Das Foto kann außerdem mit Filtern bearbeitet werden und mittels einer Share-Funktion könnt ihr dann das Ergebnis in den sozialen Netzwerken oder mit Freunden teilen und eure Idee so auch mit anderen diskutieren. Praktisch!

Einziger Minuspunkt: Aktuell gibt es die App nur für Handys mit iOs-Betriebssystem für Apple-Geräte – Android und Windows sollen aber bald folgen.

Habt ihr ein Tattoo, das ihr bereut? Oder vielleicht ein Wunschmotiv, das ihr euch aber nicht traut, stechen zu lassen? Wir freuen uns über eure Erfahrungen und Kommentare!

Artikel so gesehen bei instyle.de

Ähnliche Artikel