Pulver, Flüssig, vorportioniert: Welches Waschmittel für welche Stoffe?

Pulver, Flüssig, vorportioniert: Welches Waschmittel für welche Stoffe?

von -
Waschmittel
©iStock/Elena Korsukova.jpg

Es gibt unzählige Waschmittel im Handel und gerade bei den modernen Stoffen ist man nie so sicher, welches Produkt nun das richtige ist. Wir sagen es euch.

Kleidung muss heutzutage so viel können: Sie ist Ausdruck unserer Persönlichkeit, soll trendy aber gleichzeitig bequem sein, um uns von früh bis spät durch den Alltag zu begleiten. Die Stoffe aus natürlichen und synthetischen Fasern, wie z.B. Elasthan, sind oft so entworfen, dass sie zusätzlichen Komfort verleihen und sich flexibel an den Körper schmiegen. Hinzu kommen Prints, kontrastreiche Muster und Farben, die ganz neue Anforderungen an die Kleiderpflege stellen. Doch komplexe Textilien müssen nicht zwangsläufig komplexe Kleiderpflege bedeuten.

Generell gilt: Waschmittel ist nicht gleich Waschmittel. Um das beste Resultat zu erzielen, sollte man das richtige Produkt wählen:

Pulver-Waschmittel

enthalten Bleiche und sorgen dafür, dass weiße Wäsche und vor allem Baumwolle strahlend weiß bleibt. Bei bunter Kleidung verblassen die Farben allerdings schneller.

Flüssigwaschmittel

hilft, die Farben der Kleidungsstücke zu erhalten. Der grundlegende Unterschied zwischen Pulver und flüssigem Waschmittel besteht in der Zusammensetzung. Flüssigwaschmittel weisen ein anderes Mengenverhältnis der Inhaltsstoffe auf, enthalten keine Bleichmittel und sind deshalb schonender zur Textilfaser.

Waschmittel
©PR

Ganz neu: Vorportioniertes Waschmittel

bieten eine fasertiefe Reinigung, die über die reine Fleckentfernung hinausgeht. Faserschutztechnologien pflegen und schützen die Fasern und können ein Wiederanhaften von Schmutzpartikeln beim Waschgang verhindern, die für schlechte Gerüche verantwortlich sein können. Ein spezielles Wirksystem sorgt für strahlende Waschergebnisse, verhindert Grauschleier und sorgt für leuchtende Farben und strahlendes Weiß. Pods enthalten ebenfalls keine Bleichmittel und sind daher besonders schonend zur Kleidung. Vorteile von Kammern-Systemen, etwa bei den Ariel 3in1 Pods: Aufgrund ihrer kompakten Form, ist die Anwendung super einfach. Ein Pod* wird einfach vor dem Waschen direkt in den hinteren Teil der Waschtrommel unter die Kleidung gelegt. So kann er sich innerhalb weniger Minuten vollständig auflösen (*Bei einer Waschladung von 6 kg, den Wasserhärtegraden „weich bis mittel“ und bei leicht bis normal verschmutzter Wäsche).

Kleines Faserpflege ABC

Baumwolle

Heutzutage findet sie sich in vielen Mischgeweben wieder. Nicht vorbehandelte Baumwollfasern können allerdings einlaufen, daher muss immer das Wäschepflege-Etikett beachtet werden. Die meisten Baumwollteile können in der Regel in warmem Wasser mit der Maschine gewaschen werden. Für bunte oder sehr dunkle Kleidung empfiehlt sich ein Kaltwaschprogramm bei maximal 30°C, um ein Verblassen der Farben oder Abfärbungen zu verhindern.

Elasthan

Bereits 2% Elasthan verleiht Textilien wie Baumwolle, Polyester und Nylon Form und Dehnbarkeit. Um Kleidung mit Elasthan-Anteil möglichst lange schön zu halten, sollte sie am besten mit einem Flüssigwaschmittel oder Pods, im Warmwaschprogramm bei 40°C gewaschen werden. Heißes Wasser und Pulverwaschmittel mit Bleichmittel sollten vermieden werden, da sie die empfindlichen Elasthanfasern schädigen können. Elasthanhaltige Kleidung kann im Normalfall im Trockner-Kaltprogramm zusammen mit Trocknertüchern gegen statische Aufladung getrocknet werden.

Nylon

Bekannt als Hauptbestandteil von Strumpfhosen ist Nylon heute aufgrund seiner Leichtigkeit, Widerstandsfähigkeit und Schmutzresistenz auch für sportlich inspirierte Mode und Funktionskleidung sehr beliebt. Die hochelastische, leicht färbbare und von Natur aus knitterfreie Faser sollte am besten im Warmwaschprogramm bei 40°C gewaschen und anschließend im Trockner kalt getrocknet werden.

Polyester

Das häufig für Sweater und T-Shirts verwendete Material ist knitterarm und kann aufgrund seiner schnell trocknenden, Wasser abweisenden Eigenschaften sowohl für Wärme- und auch als Wetterschutz verwendet werden. Die meisten Polyesterstoffe sind maschinenwaschbar und trocknergeeignet, sollten aber noch im klammen Zustand aus dem Trockner genommen werden, um Knitterfalten und statische Aufladung zu vermeiden. Beim Bügeln muss man unbedingt auf die Temperatur achten, da sonst das Material wegschmilzt.

Viskose (Rayon)

Viskose ist eine synthetische Faser, die, wenn sie in ihrer reinen Form vorkommt, eine besonders schonende Behandlung verlangt, bei Material-Mixen aber durchaus maschinentauglich ist. Wenn die Faser maschinentauglich ist, kann sie im Kaltwasch-Schonprogramm mit Pods und Weichspüler gewaschen werden. Die Kleidung sollte direkt nach Ende des Waschgangs aus der Maschine genommen und getrocknet werden. Um überflüssiges Wasser aufzunehmen und Glanz zu verhindern, das Kleidungsstück auf links gedreht in ein Handtuch einrollen. Beim Bügeln sollte ein Bügeltuch zwischen das Kleidungsstück und das Eisen gelegt werden.

Ähnliche Artikel