10 Tricks, die das Bügeln leichter machen

10 Tricks, die das Bügeln leichter machen

von -
Bügeln
©iStock/evgenyatamanenko

Bügeln gehört zu unseren unbeliebtesten Hausarbeiten. Mit diesen Tipps geht euch dieser lästige Job schneller von der Hand.

Du liebst es, stundenlang zu bügeln? Dann brauchst du hier nicht weiterzulesen. Denn diese Tipps sind für alle, die Bügeln eher lästig finden und sich die Arbeit gern erleichtern möchten.

  1. Bügelberg klein halten: Bei vielen Sachen (z.B. T-Shirts, Kinderoberteilen) kann man sich das Bügeln ganz sparen, wenn man beim Waschen Weichspüler benutzt und die Kleidung anschließend für 20 Minuten in den Trockner gibt. Dann sorgfältig aufhängen (evtl. auf Kleiderbügel). Zusätzliches Bügeln ist so meist nicht mehr nötig.
  2. Wäsche vorbereiten: Leicht feuchte Sachen lassen sich einfacher bearbeiten. Notfalls noch mal einsprühen. Dabei die Wäschestücke so sortieren, dass Sachen, die wenig Hitze brauchen, oben liegen. Gleichartige Textilien hintereinander bügeln.
  3. Pannen vermeiden: Normalerweise wird auf der rechten Stoffseite gebügelt. Empfindliche und/oder dunkle Stoffe aber besser auf links drehen. Auch bei Applikationen, Stickereien und Aufdrucken das Teil umdrehen und zusätzlich ein feuchtes Tuch unter das heiße Eisen legen. Um Reißverschlüsse und Knöpfe herumfahren, nicht darüber.
  4. Dampf ablassen: Bevor es losgeht, einige Stöße Dampf ablassen. Das löst Kalkablagerungen. Verwendet destilliertes Wasser (es sei denn, die Gebrauchsanleitung rät was anderes) und leert das Bügeleisen komplett aus, sobald ihr fertig seid. Stehend auskühlen lassen.

SOS-Anti-Falten-Tipps

Wunderwaffe Trockner: Zerknittertes Shirt mit Wasser bestäuben und für 10 Min. in den Trockner geben. Wichtig: Nicht in der Trommel liegen lassen!

Mit ins Bad nehmen: Im Bad aufhängen, während ihr duscht. Der heiße Dampf glättet die Fasern

Magischer Essig: In einer Sprühflasche einen Teil Essig mit drei Teilen warmem Wasser mixen. Shirt aus ca. 30 Zentimetern Entfernung großflächig einnebeln. Ist es erst einmal getrocknet, sind sowohl die Falten als auch der Essiggeruch verschwunden.

Schlaue Helfer fürs Bügeln

Buegeln
©PR

Drahtig: Das flexible Armgestell wird in den Ärmel geschoben, so dass der Stoff gespannt ist und sich total easy glätten lässt. Von S bis XXL – passt für alle Größen und lässt sich ganz einfach am Bügelbrett befestigen.

Buegeln
©PR

Dritte Hand: Ein klappbarer Klemmbügel hält beim Bügeltisch „Die dritte Hand“ die Kleidung fest. Nichts verrutscht mehr. Wenko hat für diese einfache, aber wirklich zeitsparende Lösung mehrere Preise bekommen.

Buegeln
©PR

Assistent: Wie im Märchen: das angefeuchtete Wäschestück über den Bügelassistenten ziehen, Föhn unten und in die Ärmel halten – fertig! Da braucht man gar kein Bügelbrett mehr.

1 KOMMENTAR

  1. Man kann sich das Bügeln mit einem guten Bügeleisen oder sogar einer Bügelstation noch etwas leichter machen. Da gibt es wirklich deutliche Unterschiede. Am besten ein paar unterschiedliche Bügeleisen ausprobieren und schauen, welches am besten passt.

Hinterlasse eine Antwort


*