Die Sonnenbrillen-Trends 2016

Die Sonnenbrillen-Trends 2016

von -
Sonnenbrillen, Trends. Sommer
Für Ladys mit Anspruch – ein Sonnenbrillen-Trend 2016 heißt "Sophisticated" ©Mister Spex

Jetzt brauchen wir sie wieder: Sonnenbrillen! Wie viele jeder pro Jahr kauft und welche Modelle 2016 im Trend liegen, verraten wir hier.

Rund 76% der Deutschen besitzen eine Sonnenbrille, pro Jahr kauft er im Schnitt 1,12 Sommerbegleiter. In Marke und Farbe sind wir dabei ziemliche Gewohnheitstiere: 40% bevorzugen einen schwarzen Rahmen und zu den Modellen von Ray-Ban wird am häufigsten gegriffen – das ist übrigens bei unseren Nachbarn in Österreich und der Schweiz ganz ähnlich. Auch in diesem Sommer dominieren bei den Sonnenbrillen-Trends die dunklen Farben – dafür gibt es viel Auswahl bei Formen und Styles. Wir haben für euch die schönsten Modelle der Trends „Casual“, „Vintage“, „Minimalistic“, „Sophisticated“ & „Classic“ von Mister Spex zusammengestellt! Ähnlich coole Modelle gibt es z.B. auch bei ace & tate oder dem Optiker eures Vertrauens.

 

Sechs Tipps für die perfekte Sonnenbrille

Augenoptikerin und Mister-Spex-Expertin Nicola Kahle hat uns verraten, wie ihr an die richtige Sonnenbrille kommt – die eure Augen schützt und dabei perfekt auf eure Nase passt. Hier gibt’s ihre Tipps, damit im Sommerurlaub nichts schief läuft.

UV-Schutz

Der Schutz eurer Augen steht ganz klar an erster Stelle: „Wichtig ist, dass die Gläser der Sonnenbrille immer über einen integrierten UV-Filter verfügen, der das ultraviolette Licht abblockt. Im Alltag reicht eine Sonnenbrille mit einem UV-Schutz von UV 400 aus“, rät Nicola Kahle. Zudem sollte beachtet werden, dass die Sonnenbrille an der Innenseite des Bügels über das CE-Zeichen verfügt und damit den EU-Sicherheitsanforderungen entspricht.

Polarisationsfilter

Noch nie gehört? Die Expertin klärt auf: „Lichtreflexionen stören im Straßenverkehr, auf der Skipiste und am Strand. Eine gute Sonnenbrille verbessert die Sicht, da sie helles Licht dämpft und Kontraste schärft. Effektiv sind daher Sonnenbrillen mit Polarisationsfilter, da sie das Licht dämmen und Blendungen nahezu völlig verhindern.“

Glastypen

Für welchen Glastyp man sich beim Brillenkauf entscheidet, hängt vor allem davon ab, zu welchem Anlass die Sonnenbrille getragen wird. Verlaufend getönte Gläser sind oben dunkel und werden nach unten hin heller. Sie sind perfekt für das Autofahren geeignet. Einheitlich getönte Gläser schützen die Augen gleichmäßig vor Blendung und eignen sich besonders, wenn Licht auch von unten reflektiert wird, wie es im Schnee oder auf dem Wasser der Fall ist. „Für fast alle Anlässe eignen sich selbsttönende Gläser. Sie passen sich der Sonnenstrahlung an“, weiß die Optikerin.

Brillengröße

Nicola Kahle rät: „Damit der UV- und Blendschutz optimal wirkt, ist es wichtig, dass die Brille genau passt. Ein geeignetes Modell sollte mindestens bis zu den Augenbrauen und bis zum Rand des Gesichts reichen. Außerdem ist wichtig, dass die Sonnenbrille fest auf der Nase sitzt und nicht verrutscht. Gleichzeitig darf sie aber natürlich auch keine Druckstellen verursachen.“

Verglaste Sonnenbrillen

Brillenträger verzichten oft auf eine Sonnenbrille, da sie im Sommer nicht auf Kontaktlinsen plus Sonnenbrille umsteigen möchten. Dabei besteht bei vielen Modellen die Möglichkeit der Korrekturverglasung. Bei der Wahl der richtigen Sonnenbrille mit Sehstärke spielt die Qualität der Gläser eine wichtige Rolle. In der Regel werden Gläser mit Rückflächenentspiegelung verarbeitet. Diese sorgen durch die Reduktion von Reflexionen für eine bessere Sicht. Für den Tragekomfort ist die Fassung mit entscheidend. Die Expertin sagt: „Wer sich für eine Sonnenbrille mit Korrektionsgläsern entscheidet, sollte daher auf ein geringes Gewicht der Fassung achten, damit die verglaste Sonnenbrille insgesamt nicht zu schwer wird.“

Wem steht was?

Die Gesichtsform spielt beim Kauf einer Sonnenbrille eine wichtige Rolle, denn nicht jede Sonnenbrille passt zu jedem Gesicht. Nicola Kahle empfiehlt: „Wer ein rechteckiges Gesicht hat, sollte sich für dünne, ovale Brillengestelle entscheiden. Zu herzförmigen Köpfen passen dünne, runde Fassungen. Menschen mit einem runden Gesicht stehen Sonnenbrillen mit eckigen Fassungen am besten. Ovale Gesichter haben Glück. Ihnen stehen fast alle Formen. Nur auf kleine, runde Gläser sollten sie besser verzichten.“

Was ist euer Lieblings-Modell? Tragt ihr vielleicht mehrere Brillen je nach Outfit im Wechsel? Schreibt mir und schickt mir ein Foto eurer Lieblings-Sonnenbrille!

Ähnliche Artikel