Schöner Busen: 7 Schritte zum perfekten Dekolleté

Schöner Busen: 7 Schritte zum perfekten Dekolleté

von -
Busen
©iStock/unpict

Ausgeschnittene Kleider, sexy Tops – der Frühling rückt das Dekolleté inkl. Busen wieder in den Mittelpunkt. Bei euch besteht auch ein bisschen „Optimierungsbedarf“? Wir haben die besten Tipps!

Es ist noch nicht lange her, da haben wir unser Dekolleté unter dicken Rollkragenpullis und Schals versteckt. Mit den steigenden Temperaturen kommt es nun endlich wieder ans Tageslicht. Klar, dass wir es dann 
in Bestform präsentieren wollen.

1. Cremen, cremen, cremen

Ihr solltet täglich euren Ausschnitt eincremen. Schließlich ist die Haut hier besonders dünn und kaum mit geschmeidig haltenden Talgdrüsen ausgestattet. Das heißt: Sie neigt zu Trockenheit und Knitterfältchen. Am besten greift ihr zu Spezialprodukten. Die darin enthaltenen Wirkstoffe wie z. B. Vitamin C regen die Bildung der gewebestützenden Kollagenfasern an. Ein zweiter bewährter Inhaltsstoff ist Hyaluronsäure: 
Sie spendet intensive Feuchtigkeit und polstert Fältchen im Handumdrehen auf. Um Pigmentflecken vorzubeugen, zusätzlich immer auch einen Sonnenschutz auftragen.

Wichtig: Die Creme entgegen der Schwerkraft, also von unten nach oben, einmassieren.

2. Straffen mit 
Temperaturreizen

Sind schnelle Beauty-Effekte gefragt, hilft eine kurze Abreibung mit Eiswürfeln. Der Kälte-Kick bringt die Durchblutung in Schwung, was der Haut sofort ein rosig-frisches Aussehen verleiht. Nicht ganz so viel Überwindung kosten Wechselduschen, bei denen man den Busen abwechselnd mit einem warmen und einem kalten Duschstrahl umkreist. Dieser Kalt-warm-Reiz festigt langfristig das Bindegewebe, sorgt also für ein straffes Hautbild.

3. Wöchentliche Masken

Ein super „Verwöhn-Goodie“: einmal pro Woche eine dicke Schicht Creme oder Serum unter einer Lage Klarsichtfolie eine halbe Stunde einwirken lassen. Durch die entstehende Wärme öffnen sich die Poren – die Wirkstoffe können besser eindringen.

4. Peelings

Wer von strahlender, glatter Haut träumt, kommt an wöchentlichen Peelings nicht vorbei. Zum einen entfernt das sanfte Rubbeln lose Hornschüppchen, die sich wie ein Grauschleier über die Haut gelegt haben. Zum anderen stimuliert es die Zellneubildung. Nach einer solchen Tiefenreinigung kann die Haut Pflegewirkstoffe optimal aufnehmen.

Wichtig: ausschließlich Gesichtspeelings verwenden. Denn darin sind die Schleifpartikel viel weicher als in Produkten für den Körper.

5. Haltung bewahren

Der schnellste Weg zu einem schöneren, pralleren Busen ist immer noch die richtige Haltung, das wussten schon unsere Großmütter. Also: Schultern zurück, Brust raus – dabei den Po anspannen und den Bauchnabel nach innen ziehen.

6. Work-out mit 
Push-up-Effekt

Den Busen selbst kann man nicht trainieren, da er aus Fettgewebe besteht – den Muskel darunter allerdings schon. Und der hält das Gewebe straff! Am effektivsten in Sachen Brustmuskelstärkung sind Liegestütze und Hantel-Training.

Eine Top-Übung: mit gegrätschten Beinen aufrecht hinstellen. In jede Hand eine Hantel nehmen. Die Ellenbogen sind rechtwinklig in Schulterhöhe. Aus dieser Position heraus die Arme zur Mitte zusammenführen und wieder öffnen. Am besten täglich trainieren!

7. Problemzonen einfach wegschummeln

Ist das Dekolleté zart gebräunt, fallen Fältchen und Pickelchen gleich weniger auf. Die Blitz-Lösung? Selbstbräuner oder Bronzepuder! Wer sich mehr Oberweite wünscht, stäubt dunklen Puder in Ypsilon-Form zwischen die Brüste. So tritt diese Partie optisch zurück, während die obere, hellere voller wirkt.