Schminkkurs: Rote Lippen

Schminkkurs: Rote Lippen

von -
Rote Lippen
©iStock/Rohappy

Sexy, sinnlich, super-frisch – rote Lippen sind ein echter Klassiker und werten jeden Look sofort auf. So setzt ihr euren Mund perfekt in Szene.

Nichts prägt einen Look so sehr entscheidend wie der Lippenstift. Vor allem Signalfarben wie Rot müssen deshalb nicht nur äußerst präzise aufgetragen sein, sondern auch zum Teint passen. Wir erklären euch, welche Schmink-Kniffe zum perfekten Finish führen und welche Rot-Nuance mit eurem Teint harmoniert.

Die optimale Vorbereitung

Da die Farbe nur auf glatten, gepflegten Lippen toll aussieht und obendrein auch besser haftet, die Lippen regelmäßig peelen – zum Beispiel mit einem Honig-Zucker-Mix. Denn dadurch werden kleine Hautschüppchen sanft entfernt. Anschließend den Mund abpudern oder mit etwas Foundation grundieren – das verlängert die Haltbarkeit der Farbe. Für eine präzise Lippenkontur den Mund mit Lipliner (!) sorgfältig nachzeichnen.

Idealerweise hat er dieselbe Farbe wird der Lippenstift. Tipp: Im Zweifel immer den helleren Ton wählen. Erst jetzt kommt der Lippenstift zum Einsatz. Profis tragen diesen mit einem speziellen Lippenpinsel auf. Dadurch lässt sich die Farbe besser dosieren und es landet nichts daneben.

Die perfekte Rot-Nuance

Rot ist nicht gleich Rot! Welche Nuance euch steht oder nicht, hängt in erster Linie von eurem Teint ab.  „Die Nuance des Lippenstifts sollte die eigene, natürliche Farbe der Lippen verstärken und betonen“, erklärt Astor Make-up Artist Iris Martin. Je dunkler der Hautton, desto dunkler dürfe der Rotton sein, so Martin.

  1. Warme Hauttypen (mit einem leicht gelblichen Unterton): Golden Girls treffen mit Orangerot, Koralle oder Apricot den richtigen Lippenstift-Ton.
  2. Kühle Hauttypen (mit einem leicht bläulichen Unterton): Diesem Hauttyp schmeicheln vor allem kühle Töne wie ein klassisches Bordeauxrot oder ein saftiger Pflaumenton.
  3. Rosiger Teint: Hat eure Haut einen rotstichigen Unterton, seid ihr mit kühlem Fuchsia oder Brombeere gut beraten. Weniger gut: Orange­stichige Nuancen.
  4. Schneewittchen-Teint: Hier sehen ein kräftiger Rotton, Pink oder Lila umwerfend aus. Finger weg von zu dunklen Tönen – sie machen nur noch blasser!
  5. Olivfarbener Teint: Dunkle Töne wie Karmin- und Ziegelrot bringen den Karamell-Teint so richtig schön zum Leuchten. Von bräunlichen Nuancen ist dagegen abzuraten – sie lassen den Teint schnell fahl aussehen.

Eine nicht unbedeutende Rolle bei der Lippenstift-Wahl spielt übrigens auch die Farbe der Zähne. Haben diese einen leichten Gelbstich, sind gelbstichige Rottöne mit hohem Orangeanteil tabu. Sie betonen das Gelb nur noch stärker! Kühle, bläuliche Rottöne neutralisieren dagegen.

Mogel-Tricks für mehr Volumen

Wer eher schmale Lippen hat, sollte auf matte Lippenstift-Texturen verzichten und besserzu glänzenden Texturen greifen. Der Grund? Sie lassen den Mund durch ihren Schimmer voller aussehen. Auch gut: Als Finish etwas farbloses Gloss auf die Lippenmitte geben – das hat optisch einen ähnlichen Volumeneffekt. Geheim-Tipp: Visagisten tricksen mit etwas Highlighter auf dem Lippenherz mehr Fülle herbei.

Ähnliche Artikel