Diese Nagellack-Fehler machen wir nie wieder

Diese Nagellack-Fehler machen wir nie wieder

von -
©iStock/efetova

Wenn ihr euch selbst die Nägel lackiert, macht euch das Ergebnis nicht wirklich glücklich? Dann könnte es an diesen Nagellack-Fehlern liegen.

Nagellack-Fehler 1: Ihr schüttelt das Fläschchen

Diesen Fehler machen die meisten schon, bevor es überhaupt richtig losgeht: Wie beim Haarspray wird das Fläschchen erst einmal ordentlich durchgeschüttelt. Allerdings verursacht so der Sauerstoff darin kleine Bläschen – und die landen auch auf den Nägeln und das Auftragen gelingt nicht wie aus einem Guss.

Um nach langem Stehen die Farbe wieder gleichmäßig zu verteilen, nehmt die Nagellack-Flasche zwischen eure Handinnenflächen und rollt sie langsam hin und her.

Nagellack-Fehler 2: Auf dem sonnigen Balkon lackieren

Im Sommer ist das Licht draußen perfekt zum Lackieren – aber es ist leider zu heiß. Und da kann es schnell passieren, dass der Lack im Fläschchen so dickflüssig wird, dass er unbenutzbar ist. Das kühle Badezimmer ist immer noch der beste Ort zum Lackieren. Und dann die Fläschchen auch nicht unbedingt in das Regal dekorieren, in das die Sonne scheint. Auch wenn es noch so schön aussieht: Nagellack lagert man am besten kühl und dunkel. Dann hat man auch lange etwas davon.

Nagellack-Fehler 3: Den Unterlack vergessen

Der Unterlack hat zwei Funktionen: Er schützt, besonders bei dunklen Lacken, den Nagel vor Verfärbungen. Und er macht den Nagel schön glatt, damit die Farbschicht besser und länger hält – ein Aufwand, der sich definitiv lohnt.

Nagellack-Fehler 4: Viel hilft viel

Eine richtig schöne dicke Schicht – das muss reichen. Ist das eure Devise beim Nagellack, dauert zunächst das Trocknen ewig und dann wird der Lack auch nicht allzu lange halten.

Das bessere Vorgehen: Tragt erst auf alle Nägel eine dünne Schicht Farblack auf und fangt dann wieder von vorne an. Das minimiert die Splittergefahr, ist schneller trocken und am besten hält das Ganze, wenn ihr euch zum Abschluss noch einen festigenden Überlack gönnt.

Nagellack-Fehler 5: Mit einem Wattestäbchen korrigieren

Hups, übergemalt: schnell mit dem Wattestäbchen abgetupft. Aber damit macht man es meistens nur schlimmer. Denn erstens landen so oft Fussel in dem frischen Lack. Und zweites ist das Wattestäbchen viel zu dick für kleine Patzer und man ruiniert sich gleich die komplette Maniküre.

Wer keinen speziellen Stift für solche Fälle hat, kann sich mit einem feinen Pinsel, z.B. für Eyeliner, behelfen. Kurz in Nagellackentferner (natürlich ohne Aceton) tunken und Patzer wegpinseln.

Mehr auf LISA.de

Was Nagellack-Entferner noch alles kann

Der perfekte Nagellack für dein Sternzeichen

Ähnliche Artikel