Laserbehandlung – Schön durch Licht

Laserbehandlung – Schön durch Licht

von -
Lasertherapie ©istock/NinaMalyna
©istock/NinaMalyna

Flecken ausradieren, Falten verdampfen, Besenreiser entfernen – die Laserbehandlung ist ideal, um kleine Beauty-Makel sanft zu beseitigen. Wir zeigen, was das Wunderlicht alles kann.

Falten

©istock/GregorBister
Rund um die Augen kann man Falten besonders gut weglasern ©istock/GregorBister

Die Laserbehandlung ist für viele verschiedene Arten von Falten geeignet. Sie eignet sich besonders dazu, eine vorzeitig gealtert wirkende Haut jünger aussehen zu lassen. Die besten Resultate werden bei Falten erzielt, die noch nicht bis in die tiefsten Hautschichten vorgedrungen sind, da der Laser von der Hautoberfläche her wirkt. Besonders bei kleinen Falten im Bereich von Augen oder Mund erreicht die Behandlung mit dem Laser gute Ergebnisse, die oft das ganze Gesicht um Jahre jünger wirken lassen.

Die Laserbehandlung erfolgt dabei ambulant. In der Regel können Patientinnen und Patienten vor und nach der Behandlung selbstständig den Weg von der Praxis und zurück bestreiten und benötigen keine Begleitung. Einzuplanen sind ungefähr zwei bis drei Stunden für den Praxisaufenthalt inklusive Wartezeiten.

Häufig tritt nach der Laserbehandlung eine leichte Rötung oder Schwellung der behandelten Hautpartie auf, eventuell kann auch ein leichter Juckreiz hinzukommen. Diese Nebenwirkungen klingen nach wenigen Tagen ab. Schwerere Nebenwirkungen sind dagegen ausgesprochen selten.

Die Behandlungskosten variieren nach der Größe und Lage der zu behandelnden Hautpartie und der erforderlichen Intensität der Behandlung. Als grobe Richtwerte muss man jedoch mit satten Behandlungskosten zwischen 1.000 Euro und 3.000 Euro rechnen.

 

Haarentfernung

Ob in der Bikinizone, unter den Achselhöhlen oder an den Beinen – immer mehr Frauen entscheiden sich für eine dauerhafte Haarentfernung. Die Haarentfernung mit dem Laser gilt dabei als besonders effektiv. Hierfür werden verschiedene Arten von Lasern eingesetzt, die aber alle nach dem gleichen Prinzip arbeiten: Sie senden Licht einer speziellen Wellenlänge aus, dessen Energie die Keimzellen der Haarwurzeln zerstören. Dabei wird die Haut zusätzlich gekühlt, um sie zu schonen.

Die Laserenthaarung ist im Allgemeinen wenig schmerzhaft. Und auch die Nebenwirkungen halten sich – einen fachkundigen Behandler vorausgesetzt – in Grenzen: Leichte Rötungen oder Schwellungen vergehen schnell wieder. Die Dauer und die Kosten der Laserbehandlung variieren dabei erheblich: Den Flaum an der Oberlippe entfernen kostet etwa 70 bis 100 Euro, eine komplette Enthaarung der Beine um die 1000 Euro.

Doch die Methode hat Grenzen, die seriöse Laserspezialisten nicht verheimlichen werden: Die Haarentfernung per Laser ist oft nicht dauerhaft – es kann vorkommen, dass die Haare wieder nachwachsen. Und: 100 Prozent erfolgreich und hautschonend kann bislang nur bei dunklen Haaren gelasert werden. Bei blonden, weißen und grauen Haaren versagen die meisten Laser.

 

Tattoo-Entfernung

©istock/mkrberlin
Wer sich eine Tätowierung entfernen lassen möchtel, sollte viel Geduld mitbringen ©istock/mkrberlin

Wer ein Tattoo entfernen möchte, muss sich auf Schmerzen, hohe Kosten und Zeitaufwand einstellen. Mithilfe modernster Lasertechnologie lassen sich mittlerweile aber nahezu alle Tattoos restlos entfernen. Die Farbpartikel werden durch die Laserbehandlung verpufft und vom Körper auf natürlichem Wege ausgeschieden. Experten halten es allerdings für möglich, dass sich ein Teil der gespaltenen Farbpigmente in Leber, Milz und Lymphknoten anreichern. Und zumeist bleiben auch Narben zurück.

Der Laser entfernt die Tätowierung schichtweise, deshalb sind mehrere Sitzungen notwendig. Nach jeder Sitzung ist eine Aufhellung des Tattoos festzustellen. Je nach Einstichtiefe, Größe und Farbintensität eines Tattoos sind zwischen 5 und 15 Laserbehandlungen notwendig, manchmal sogar mehr. Da die betroffenen Körperstellen zwischen den Laserterminen mindestens vier Wochen Erholung brauchen, kann sich die Entfernung eines Tattoos länger als ein Jahr hinziehen.

Die Preise für eine einzelne Behandlung variieren zwischen 50 und 400 Euro und sind abhängig von der Art der Tätowierung und dem behandelnden Arzt. Für die Entfernung selbst eines kleinen Tattos kommen da schnell um die 1000 Euro zusammen.

 

Pigment- und Altersflecken

©istock/EOPITZ
Die Laserbehandlung eignet sich besonders gut bei Altersflecken ©istock/EOPITZ

Die Laserbehandlung gilt als die effektivste Methode, um Alters- und Pigmentflecken zu beseitigen. Der Laser erzeugt dabei einen Lichtstrahl mit hoher Intensität. Dringt er in die oberen Hautschichten ein, bewirkt der Laser, dass die Pigmentablagerungen in kleinste Teilchen zerplatzen. Diese Zelltrümmer locken Immunzellen an, es kommt zu einer beabsichtigten Entzündung. Dadurch werden die zerstörten Pigmente abtransportiert. Zur Entfernung der störenden Altersflecke sollten 1-3 Behandlungen eingeplant werden, wobei jede Sitzung zwischen 80 und 200 Euro kostet.

Aber Achtung! Es dürfen nur 100%ig gutartige pigmentierte Hautveränderungen gelasert werden. Wenn ein Verdacht auf Hautkrebs besteht, muss die betroffene Stelle per Skalpell entfernt und untersucht werden.

 

Besenreiser

Mit einigen Lasertypen können prinzipiell auch Besenreiser der Beine gut therapiert werden. Eine Laserbehandlung ist jedoch nur dann erfolgreich, wenn die Besenreiser klein sowie wenig stark ausgeprägt sind und kein Zufluss aus tiefer gelegenen Venen erfolgt. Das liegt daran, dass die Eindringtiefe der Laserstrahlen nicht ausreicht, um die tieferen, erkrankten Venen mit zu verschließen. Ob sich der Einsatz eines Laser anbietet oder ob sie lieber konventionell verödet werden sollten, muss im Einzelfall von einem Arzt entschieden werden.

Vertrauen Sie nur Spezialisten

Ganz wichtig: Grundätzlich sollte man alle Laserbehandlungen bei einem darauf spezialisierten Arzt bzw. Dermatologen machen lassen. Es gibt zwar auch Beauty-Studios, die Laserbehandlungen anbieten. Ihre Kompetenz und die Qualität ihrer Arbeit liegt aber zumeist unter der von ausgebildeten Ärzten. Adressen von Dermatologen, die sich auf Lasern spezialisiert haben, findet man etwa auf der Webseite der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft (DDL).

Ähnliche Artikel