So oft solltet ihr wirklich zum Friseur gehen

So oft solltet ihr wirklich zum Friseur gehen

von -
Friseur gehen
©iStock/MilanMarkovic

Lang, kurz, lockig – für jeden Haartyp gibt es einen Zeitraum, nach dem er wieder beim Frisur seines Vertrauens vorbei schauen sollte.

Zum Friseur gehen wir Frauen entweder dann, wenn wir die Nase von der aktuellen Frisur voll haben. Oder dann, wenn wir uns zwei Wochen darüber geärgert haben, dass die Haare einfach nicht mehr gut sitzen. Dabei gibt es laut Haarexperten für jeden Typ ein Zeitfenster, in dem die Haare regelmäßig geschnitten werden sollte.

Lange Haare

„Aber nicht zu viel abschneiden“ – wer seine Haare „gezüchtet“ hat, will am liebsten keinen Zentimeter der Mähne einbüßen. Aber ihrer Gesundheit zuliebe solltet ihr mindestens alle drei bis vier Monate zumindest die Spitzen vom Profi schneiden lassen. So entsteht kein Spliss, eure Haare bleiben kräftig und auch die Farbe strahlt besser.

Wer allerdings einen Stufenschnitt hat, bei dem ein Pony oder Stufen das Gesicht umrahmen, der sollte spätestens nach zehn Wochen zum Nachschneiden gehen, je nach Länge. Für manche Ponyschnitte muss man sogar schon nach drei bis vier Wochen wieder zum Friseur gehen.

Kurze Haare

Bei Bob und Pixie-Schnitten ist schnell sichtbar, wenn die Frisur nicht mehr sitzt. Und das kann dann mitunter auch echt ungepflegt aussehen. Deswegen gilt bei kurzen Haaren: alle vier bis sechs Wochen zum Friseur gehen. Denn wenn der Schnitt sitzt, braucht ihr auch weniger Styling-Produkte und die können ganz schön ins Geld gehen.

Lockige Haare

Diese Glückskinder können sich am meisten Zeit lassen: Denn bei der Haarstruktur fällt es kaum auf, wenn ein Schnitt etwas herausgewachsen ist oder sich Spliss breit macht. Bei langen, lockigen Haaren reicht es, wenn ihr ein bis zwei Mal die Spitzen schneiden lasst – dann, wenn der Ansatz platt wird. Beim Schneiden solltet ihr immer einen Trockenschnitt wählen, denn im nassen Haar sieht der immer ganz anders aus.