Zuhause im Spa: Fußbad ganz einfach selber machen

Zuhause im Spa: Fußbad ganz einfach selber machen

von -
Fußbad selber machen
©iStock/Antagain

GASTBLOGGER Die kalte Jahreszeit sorgt nicht nur für trockene Hände – sie macht auch unseren Füßen zu schaffen. Höchste Zeit, ihnen eine Extra-Portion Pflege zu gönnen. Zum Beispiel mit einem wärmenden Fußbad.

Neben meiner Arbeit bei LISA, blogge ich in meiner Freizeit auf Pusteblume über Naturkosmetik und alles rund ums Thema Nachhaltigkeit. Ich liebe es, neue Produkte auszuprobieren und bin immer wieder überrascht, wie positiv sich Naturkosmetik in den letzten Jahren verändert hat. Öde Pasten in unschönen Verpackungen – das ist schon lange nicht mehr!

Unter anderem schreibe ich darüber, wie man Kosmetik selbst herstellt. Dafür habe ich vor kurzem ein DIY-Rezept aus dem Buch „Natürlich Schön – Naturkosmetik leicht gemacht“ von Dr. Christina Kraus ausprobiert. Und so hat’s geklappt:

Die Zutaten:

  • 700 ml Milch
  • 700 ml Buttermilch
  • getrocknete Ringelblumen
  • getrocknete Kamillenblüten

Meine Eltern hatten im Sommer jede Menge Ringelblumen im Garten und ich hab mir immer wieder vorgenommen, welche zu pflücken, wenn ich da bin. Getan hab ich es natürlich bis jetzt nicht! Nächstes Jahr dann wirklich!
Wer selbst keine Ringelblumen oder Kamille zuhause hat (jetzt ja sowieso nicht mehr), kann sie z.B. ganz einfach bei der Krauterie bestellen. So hab ich es auf jeden Fall gemacht und ich war sehr zufrieden. Die getrockneten Kräuter kommen in schönen Papiertüten und können darin auch sehr gut aufbewahrt werden.

Die Zubereitung:

Milch und Buttermilch in einen Topf geben und langsam erhitzen. Achtung, die Mischung sollte auf keinen Fall kochen. Lieber auf eine kleine Stufe schalten und dafür ein bisschen länger warten. Ist die Milch schön warm, kommen die Kamille und die Ringelblume dazu. Das Ganze dann unter geschlossenem Deckel drei Minuten ziehen lassen – fertig ist das selbst gemachte Fußbad.

Fußbad selber machen
Die Ringelblumen-Blüten in die warme Milch streuen ©Annabell Lauble
Fußbad selber machen
Getrocknete Kamille dazugeben und unterrühren ©Annabell Lauble
Fußbad selber machen
Fertig ist die wohltuende Mischung! ©Annabell Lauble

Die Wirkstoffe:

Ja, ja, Kleopatra hat auch schon in Milch gebadet – das wissen wir langsam! Tatsächlich ist Milch aber wirklich eine der ältesten Zutaten für die Hautpflege. Ihre Fette sind denen unserer Haut sehr ähnlich, was beruhigend und nährend wirkt. Außerdem bildet Milch eine schützende Hülle um unsere Haut. Die enthaltene Milchsäure dient als sanftes Peeling, gleicht den pH-Wert aus und spendet Feuchtigkeit. Buttermilch enthält fast 50-mal mehr Milchsäure als normale Milch und ist daher besonders pflegend.
Die ätherischen Öle der Kamillenblüte wirken entzündungshemmend, antiseptisch, beruhigend und entspannen die Haut. Die Ringelblume ist schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze bekannt. Bei Wunden oder Verbrennungen unterstützt sie die Wundheilung. Aber auch gesunde Füße können von ihrer durchblutungsfördernden Wirkung profitieren. Der Duft der beiden Blumen macht das Fußbad schließlich zu einem richtigen Spa-Erlebnis.

Fußbad selber machen
Es braucht nur Milch, Buttermilch, Kamille und Ringelblume ©Annabell Lauble

Der Effekt:

Das Fußbad weicht die Hornhaut auf und macht die Füße schön weich. So kann man sie nach dem Bad zum Beispiel auch sehr gut mit einem Bimsstein behandeln. Noch schnell eine Fußcreme drauf und ab mit weichen Kuschelsocken unter die Decke. Den Händen tut das Bad natürlich genauso gut.

 

Ähnliche Artikel