Diese 5 Duschfehler macht ihr garantiert auch

Diese 5 Duschfehler macht ihr garantiert auch

von -
Duschfehler
©iStock/stock_colors

Die meisten stehen täglich unter der Brause. Umso wichtiger, dass wir dabei unsere Haut in Schutz nehmen und diese fünf Duschfehler vermeiden.

Wirklich wahr: Auch beim Duschen kann man viel falsch machen. Die Leidtragende? Unsere Haut. Mit unserem Waschcode geht ihr den Duschfehlern aus dem Weg.

Das falsche Produkt

Viele orientieren sich beim Kauf ihrer Duschpflege am Duft. Wichtiger ist allerdings, das Produkt auf seinen Hauttyp abzustimmen: Trockene Haut freut sich über Öle und Creme-Texturen, fettige Haut über Gele, Sensibelchen über duftstofffreie Produkte.

Zu heiß und zu lange

Zu warmes Wasser (alles über 38 Grad) und zu langes Duschen (über drei Minuten) entziehen der Haut Feuchtigkeit – sie trocknet aus. Also: Macht es kurz und lauwarm. Auch wenn es manchmal schwer fällt.

Zu häufig abbrausen

Vor allem bei empfindlicher, trockener Haut sollte man höchstens dreimal pro Woche unter die Brause. Warum? Zu häufiges Duschen greift den Säureschutzmantel der Haut an – sie wird anfälliger für Infektionen.

Das Gesicht berieseln lassen

Das ist wohl der häufigste Duschfehler. Wir halten unser Gesicht direkt unter den Duschstrahl… Keine gute Idee. Der Wasserdruck ist für die dünne Haut nämlich viel zu hart und verursacht feine Mikrorisse. Dadurch trocknet der Teint schneller aus.

Kreuz und quer abrubbeln

Anstatt den Körper mit einem Handtuch trocken zu rubbeln, lieber vorsichtig abtupfen – das schont die Haut. Noch besser: Das Handtuch einfach um den Körper wickeln. Besonders beim Gesicht solltet ihr vorsichtig sein, siehe Punkt 4.