Bügeln ohne Bügeleisen – Die besten Methoden auf einen Blick

Bügeln ohne Bügeleisen – Die besten Methoden auf einen Blick

von -
Bügeln ohne Bügeleisen
©iStock/PeopleImages

Beim Bügeln fehlt es uns an Lust, Zeit und Geduld. Das Bügeln ohne Bügeleisen soll es uns leichter machen. So funktioniert’s!

Alle kennen das Gefühl: Die neue Woche steht kurz bevor und der erholsame Sonntag dient dann auch mal als Wäschetag. Neben dem Waschen, Aufhängen und Trocknen steht auch das Bügeln auf der Liste. Stundenlang stehen wir vor dem Bügelbrett und versuchen die kleinste Falte wieder glatt zu bügeln.

Doch was kann man tun, wenn man gar kein Bügeleisen hat, es kaputt geht oder man einfach nur keine Lust zum Bügeln hat? Hier sind einige der beliebtesten Tipps zum Bügeln ohne Bügeleisen:

Die Matratzen-Methode

Beliebt bei Studenten: Die Kleidung über Nacht oder mehrere Tage unter die Matratze legen, um so Falten oder zerknitterte Stellen zu entfernen. Genial für relativ unempfindliche Jeansstoffen und T-Shirts!

Kleidung nass aufhängen

Sie ist wohl die bekannteste Methode: Die ausgewrungenen Kleidungsstücke sollen direkt auf einen Bügel gehangen und luftgetrocknet werden. So bilden sich erst gar keine Falten. Empfehlenswert bei Blusen, Hemden, Jeans und T-Shirts!

Kleidung mit Haartrocknern glätten

Hierbei soll das feuchte Kleidungsststück mit dem Haartrockner getrocknet werden, um Falten vorzubeugen. Also einfach Kleidung auf ein Bügel hängen und die faltigen Stellen wegföhnen. Wendet das Kleidungsstück häufig und achtet darauf, dass ihr den Föhn nie zu lang auf die gleiche Stelle richtet.

Mit Büchern Falten entfernen

Mit Büchern bügeln? Ja, auch das ist möglich! Ein Stapel Bücher auf die faltigen Stellen legen und über mehrere Stunden liegen lassen. Effektiv ist diese Methode jedoch nur, wenn das Kleidungsstück nur an einigen Stellen zerknittert ist. Funktioniert bei fast allen Stoffen.

Mit dem Glätteisen bügeln

Vor allem Blusen, Hemden und T-Shirts kann man mit dem Glätteisen relativ schnell bügeln und ungewollte Falten wieder entfernen. Jedoch sollte man hierbei aufpassen, dass man sich nicht selbst oder die Kleidung verbrennt, deswegen erst einmal auf niedriger Stufe glätten.

Die Topf-Methode

Hier ist Vorsicht geboten! Mit einem heißen Topf kann so einiges schief gehen, deshalb am besten nur Baumwollstoffe mit der heißen Unterseite eines Topfes bügeln und dabei bloß nicht Finger verbrennen!

Textilfaltenglätter

Die einfachste Methode ist der Kauf von Textilfaltenglättern. Diese findet man in Form von Sprays in der Drogerie. Um den Glättungseffekt zu erzielen, sollte die Kleidung beim Auftragen des Sprays feucht sein. Alternativ kann man solche Textilfaltenglätter selber machen: Dazu einfach Wasser mit einer kleinen Menge Essig vermischen und die Kleidung damit besprühen.

Zum Weiterlesen: Diese Tricks machen das Bügeln leichter!