Von Foilyage, Balayage bis Smudge-Effekt: Sprecht ihr Friseur?

Von Foilyage, Balayage bis Smudge-Effekt: Sprecht ihr Friseur?

von -
Balayage
©iStock/damedeeso

Was zur Hölle ist eigentlich Balayage? Und was sind bitte Lowlights? Damit ihr das nächste Mal wisst, was der Frieur mit euch vor hat, übersetzen wir für euch aktuelle Fach- und Trendbegriffe aus der Welt der Friseure.

Foilyage

Kombiniert die Freihandtechnik Balayage mit der Farbintensität von Foliensträhnen, wobei auch die Spitzen in Folie gewickelt werden. Das Ergebnis sind Haare wie von der Sonne geküsst. Stars wie Jessica Alba und Jessica Biel sind bereits Fans des neuen Färbetrends, der vor allem in dunklem Haar schöne Akzente setzt.

Lowlights

Sie sind das Gegenteil von Highlights, also dunkle Strähnchen. Euer Benefit: Sie zaubern Tiefe und Bewegung ins Haar, wodurch es voller aussieht. Der Ton von Lowlights ist meist eine Verstärkung der Naturhaarfarbe. Sehr hübsch: der Mix von High- und Lowlights.

Smudge*-Effekt

Dieser Effekt bezeichnet eine spezielle Colorationstechnik. Das Prinzip: Der Haaransatz wird etwas dunkler gefärbt und dann in den Längen soft ausgeblendet. Vorteil? Es entstehen keine harten Übergänge zu Strähnchen. Kurz: Der Look wirkt sehr natürlich (*engl.: verwischen).

Hair Mist*

Ihr sprüht euch den Lieblingsduft immer ins Haar? Keine gute Idee! Denn der darin enthaltene Alkohol trocknet die Mähne aus. Besser Sie verwenden ein Hair Mist, also ein Haarparfüm. Die Spezialprodukte sind (nahezu) alkoholfrei und wunderbar leicht. Gibt’s z. B. bei Douglas (*engl.: Nebel).

Cuticula

Das ist die äußere Schicht der Haare, auch Schuppenschicht genannt. Gesundes Haar wird von der Cuticula fest umschlossen. Ist die Schuppenschicht dagegen durch Stress von außen (z. B durch häufiges Colorieren) offen und rau, können Schadstoffe ins Haarinnere eindringen. Folge: Die Mähne wird spröde und stumpf.

Hair-Contouring

Bei dieser Färbetechnik werden durch gezielt gesetzte Strähnchen im Freihandstil Gesichtsformen optimiert. So soften zum Beispiel Farbkontraste ab Ohrhöhe kantige Gesichtszüge. Im Idealfall weichen die Strähnen drei bis vier Nuancen von der Grundhaarfarbe ab.

Effilieren

Darunter versteht man eine besondere Schneidetechnik, bei der der Friseur das Haar mithilfe eines Effiliermessers ausdünnt. Effiliert werden aber nicht nur dicke Mähnen! Dünnem Haar verleiht die Schneidemethode mehr Volumen – und zwar durch kürzere Stützhaare unter dem Deckhaar.

Tipp: Noch ein Fachbegriff: Hier lest ihr, wie ihr das angesagte Ombré Hair ganz einfach zu Hause nachfärben könnt.