7 Gründe, warum Baby-Puder dein Leben verändert

7 Gründe, warum Baby-Puder dein Leben verändert

von -
Baby-Puder
©iStock/nu1983

Baby-Puder ist nicht nur was für Neugeborene. Es ist vielseitiger einsetzbar als man denkt und gehört in jeden Beauty-Schrank. Glaubst du nicht? Lies mal!

1. Gegen Schweiß

Dein Tag ist stressiger als gedacht und du kommst schnell ins Schwitzen? Kein Problem mit Baby-Puder, denn der saugt Schweiß auf. Dafür das Produkt großzügig unter die Achseln pudern. Zusätzliches Plus: Es mindert auch den unangenehmen Geruch, falls das Deo einmal komplett versagt haben soll.

2. Gegen Glanz

Glänzende Gesichtspartien waren gestern. Mit Baby-Puder wird man die nämlich ganz leicht los. Achtung: Produkt dezent auftragen, sonst wirkt der Teint fahl.

3. Für dicke Augenbrauen

Buschige Brauen sind zurzeit besonders angesagt. Wie du die bekommst? Na klar, mit Baby-Puder. Denn bürstet man etwas in die Augenbrauen, wirken die Härchen dicker und dichter. Danach die Brauen nur noch mit leicht getöntem Brauen-Gel in Form bringen – fertig! PS: Bei Wimpern gilt übrigens dasselbe Prinzip – erst pudern, dann tuschen!

4. Für langanhaltenden Lippenstift

Knallrote Lippen? Sexy. Knallroter Lippenstift am Glas oder der Bluse? Gar nicht sexy. Außerdem gibt es auch nichts Nervigeres als gefühlt alle fünf Minuten die Lippen nachschminken zu müssen. Die Lösung: Baby-Puder. So geht es: Lippenstift auftragen, mit einem Kosmetiktuch leicht abtupfen und mit wenig Puder fixieren. So hält die Farbe viel länger und verschmiert nicht.

5. Gegen fettige Haare

Oh, nein! Wecker nicht gehört, verschlafen und keine Zeit mehr, um die Haare zu waschen? Kein Problem: Das Puder funktioniert ähnlich wie Trockenshampoo und ist DIE Alternative, wenn es mal leer ist. Gibt dem Haar neues Volumen wie frisch gewaschen. Unbedingt ausprobieren!

6. Gegen Rasurbrand

Bilden sich nach dem Waxing oder Rasieren rote, juckende Stellen, musst du das ab sofort nicht länger ertragen. Baby-Puder hilft, denn es wirkt kühlend und fördert die Wundheilung.

7. Für weiche Haut

… wie ein Babypopo? Nichts leichter als das: Puder mit Wasser zu einer dickflüssigen Masse rühren und wie eine Maske im Gesicht oder am ganzen Körper auftragen. Drei bis fünf Minuten einwirken lassen, abwaschen – und strahlen.

Allegra Zerz
©Privat

Die Autorin des Textes ist LISA-Volontärin Allegra Zerz.

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort


*