Kein Grund zur Panik: Das hilft wirklich gegen Wespen

Kein Grund zur Panik: Das hilft wirklich gegen Wespen

von -
Wespen
©iStock/Irina Alekseenko

Im August haben Wespen Hochsaison und nerven uns beim Eisessen und Cocktail trinken. Mit diesen Tricks lassen sie euch in Ruhe den Sommer genießen.

Auch wenn der Sommer lange brauchte, bis er endlich in die Gänge kam – auf die Wespen ist immer Verlass. Pünktlich im August sind sie da. Der Naturschutzbund NABU gibt Tipps für ein friedliches Miteinander:

  1. Wespen stechen, sobald sie sich bedroht fühlen. Vermeidet deshalb heftige Bewegungen.
  2. Auch das Wegpusten bewirkt eher das Gegenteil: Das im Atem enthaltene Kohlendioxid gilt im Wespennest als Alarmsignal.
  3. Nur zwei der acht bei uns heimischen Wespenarten fliegen auf Süßes und tierische Lebensmittel. Wenn ihr im Freien esst, deckt Nahrungsmittel am besten immer ab und räumt Reste zügig weg. Bei kleinen Kindern ist es sinnvoll, nach dem Essen Mund und Hände abzuwischen, damit keine Wespen angelockt werden.
  4. Trinkt nie direkt aus der Flasche und nutzt für Getränke am besten einen Strohhalm.
  5. Stichwort Ablenkfütterung. Die Schülerinnen Maike Sieler und Henrike Weidemann fanden bei einem Experiment für „Jugend forscht“ heraus, dass sich überreife Weintrauben dazu am besten eignen. Fünf bis zehn Meter von euch entfernt aufgestellt, halten die Früchte die Wespen in Schach. Vorsicht: Unverdünnte Marmelade oder reiner Honig sind weniger gut geeignet, da sie die Tiere nur aggressiv machen. Vom Kauf von mit süßem Saft oder Bier gefüllten Wespenfallen rät der NABU ganz ab. Die Tiere sterben in der Flüssigkeit einen qualvollen Tod. Außerdem locken diese Fallen nur alte Tiere an, das aktive Volk wird nicht dezimiert.
  6. Gerüche von Parfum, Cremes, Holzmöbelpolitur oder ähnlichem mögen auch Wespen. Außerdem fliegen Sie gerne auf bunte Kleidung.
  7. Wenn sie schon gestochen haben, eine halbierte Zwiebel auf den Stich drücken. Durch die ätherischen Öle und Verdunstungskälte werden Schmerz und Schwellung gelindert.
  8. Haben sich Wespen ins Haus verirrt, bringt ihr sie wieder nach draußen. Dazu ein Glas über das Insekt stülpen und vorsichtig Papier als Boden unterschieben.
  9. Wespennester, die sich am Haus befinden, dürfen nicht verschlossen werden – sonst suchen die Tiere einen alternativen Ausgang und kommen ins Haus. Und sind dann besonders aggressiv.