Tschüss, Weihnachtssachen – wir räumen jetzt auf

Tschüss, Weihnachtssachen – wir räumen jetzt auf

von -
Weihnachtssachen
©iStock/Kerkez

Die Feiertage sind um. Jetzt wird es Zeit, die Weihnachtssachen wegzuräumen. So rückt ihr den Überbleibseln und der Deko an den Kragen.

Manche Weihnachtsfans würden ihre Deko ja am liebsten bis Ostern stehen lassen. Doch die meisten Menschen wollen die Festtags-Überbleibsel jetzt doch schnell wieder wegräumen. Für die haben wir einige Tipps:

Getränkereste

Abgestandene Limo ist ein prima Dünger für Zimmerpflanzen. Viele Sorten enthalten Phosphate, die das Wachstum und die Wurzelbildung anregen. Weinreste kann man immerhin noch zum Kochen verwenden.

Backofen

Wenn Braten und Plätzchen Spuren hinterlassen haben, kommt man mit handelsüblichen Reinigungsmitteln oft nicht weit. Deshalb: Natron mit Wasser zu einer Paste anrühren (300 g Natron auf 100 ml Wasser), auftragen und nach etwa 15 Minuten vorsichtig mit einem weichen feuchten Tuch abnehmen. Als Wundermittel für die Scheiben hat sich weißer Essig bewährt.

Tischwäsche

Wer schlau ist, nimmt nur weiße Tischdecken. Dann kann man bei der Reinigung nämlich schwere Geschütze auffahren. Rotweinflecken beispielsweise verschwinden, wenn man sie vor dem Waschen mit Glasreiniger besprüht. Wenn das nicht hilft, kann man es bei weißer Wäsche mit Chlorbleiche versuchen.

Backutensilien

Ehe die Ausstechformen wieder in der hintersten Küchenschublade verschwinden, müssen sie gründlich sauber gemacht werden – und zwar von Hand. Nur rostfreier Edelstahl oder Silikon darf in die Spülmaschine. Falls die Formen Rost angesetzt haben, kann man sie für eine halbe Stunde in einer Backpulver-Zitronensaft-Wasser-Lösung einweichen. Mit klarem Wasser abspülen und gut trocknen lassen.

Papiermüll

Geschenkpapier darf in den Papiermüll, selbst wenn es bunt und glitzernd bedruckt ist. Folien oder beschichtete und beklebte Papiere dagegen gehören zum Restmüll. Zerbrochene Glaskugeln kommen nicht in den Container, sondern ebenfalls zum Restmüll.

Tannennadeln

Der Baum ist schon entsorgt, aber ein Großteil seiner Nadeln liegt noch im Wohnzimmer rum? Die wird man am besten los, wenn man einen Gummibesen schnappt und fegt. Denn darin verfangen sich die Nadeln nicht. Der Staubsauger kommt erst danach zum Einsatz. Er könnte sonst verstopfen. Nadeln auf der Couch kommt man mit einer großen Fusselbürste oder doppelseitigem Klebeband bei.

Lichterketten

Sie verknoten nicht, wenn man sie um ein Stück Pappe wickelt. Profis schneiden noch eine Kerbe ein, um den Stecker zu fixieren.

Und was ist mit der vielen Schoki?

Rezept-Tipp: Schokokuchen aus Weihnachtsmännern
•250 g Butter
•4 mittelgroße Schokoladen-Nikoläuse
•150 g Mehl
•4 Eier

1. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die Butter in einem Topf schmelzen. Dann die Nikoläuse in Stücke brechen und bei geringer Hitze in der Butter auflösen.
2. Vom Herd nehmen, Mehl und Eier unterziehen.
3. Den Teig in eine runde, gefettete Form füllen und für ca. 20 Min. backen.