Was ihr im Stau machen dürft – und was nicht

Was ihr im Stau machen dürft – und was nicht

von -
Stau
©iStock/deepblue4you

Aussteigen, telefoieren oder sogar den Standstreifen nutzen, wenn nichts mehr geht? Vor jeder Reise die gleichen Fragen. LISA hat Antworten zum Thema Stau.

Alles steht auf der Autobahn und die Nerven liegen blank. Darf man dann einfach den Stau überholen? Oder eben mal telefonieren? Pünktlich zur Reisezeit hat LISA geprüft, was ihr dürft – und was nicht.

Seitenstreifen nutzen?

Bis zur Ausfahrt sind es doch nur ein paar Hundert Meter! Könnte man da nicht …? Nein! Auf den Seitenstreifen darf man nur ausweichen, wenn der ausdrücklich freigegeben wurde. Bei Verstößen drohen 75 S Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Rettungsgasse bilden?

Schon bei stockendem Verkehr müssen Autofahrer eine Rettungsgasse bilden – und zwar immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen. Die Strafen sind empfindlich (bis zu 320 S).

Den Gurt lösen?

Aussteigen ist auf der Autobahn prinzipiell verboten (außer zum Absichern einer Unfallstelle). Auch die Gurtpflicht gilt weiter. Aber: Steht der Verkehr für lange Zeit, drückt die Polizei in der Regel ein Auge zu. Sich kurz die Beine zu vertreten, ist okay, man sollte sich aber nicht vom Auto entfernen.

Telefonieren?

Schnell Bescheid sagen, dass es später wird? Man darf auch länger telefonieren. Voraussetzung: Der Motor ist aus.

Rechts überholen?

Rechts überholen ist nur dann erlaubt, wenn der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen steht oder mit höchstens 60 km/h fährt. Bei stehendem Verkehr darf man rechts mit maximal 20 km/h vorbeifahren.

Zum Weiterlesen:

Gehört ihr auch dazu? Diese Fahrfehler macht fast jeder.