4 Dinge, die ihr am Geschirrspüler reinigen solltet

4 Dinge, die ihr am Geschirrspüler reinigen solltet

von -
Geschirrspüler
©iStock/Highwaystarz-Photography

Eigentlich kommen schon genug Wasser und Spülmittel im Geschirrspüler zum Einsatz? Stimmt eigentlich, aber es gibt Bereiche, die ihr trotzdem regelmäßig reinigen solltet.

Damit euer Geschirrspüler täglich gute Arbeit verrichten kann, braucht auch er regelmäßig Pflege. Und an so manche Bereiche denkt man gar nicht…

Täglich

Schaumreste, Schmutzwasser und Kalk können Ränder an der Türdichtung bilden. Und das kann dazu führen, dass das weiche Material spröde wird. Am besten wischt ihr nach jedem Spülgang einmal mit einem feuchten Lappen entlang. Sollte die Dichtung durchlässig werden, kann man sie auswechseln,

Wöchentlich

Am Sieb setzen sich Fett und Lebensmittelreste fest. Ist es verstopft, kann der Geschirrspüler nicht mehr richtig abpumpen und verteilt den Dreck wieder auf dem Geschirr. Kontrolliert es deswegen einmal in der Woche. Bei den meisten Maschinen kommt man ganz leicht ran. Zum Reinigen einfach ein wenig einfaches Spülmittel benutzen und unter laufendem heißen Wasser durchspülen.

Monatlich

Auch an den Spülarmen können sich Lebensmittelreste oder Kalk festsetzen. Kontrolliert sie deswegen einmal im Monat. Zum Reinigen kann man die Arme bei den meisten Maschinen ohne Werkzeuge abmontieren. (Ihr habt hoffentlich noch die Anleitung aufgehoben.) Sind die Löcher für das Wasser verstopft, hilft euch ein Zahnstocher aus Holz.

Gelegentlich

In den Seitenwänden des Geschirrspülers muss man sich spiegeln können. Deswegen solltet ihr in regelmäßigen Abständen auch die Edelstahloberfläche des gesamten Innenraums reinigen. Dort setzt sich mit der Zeit nämlich eine dünne Schicht aus Fett, Kalk und Schmutz ab, im schlimmsten Fall siedeln sich dort Bakterien an. Lasst deshalb ab und zu das Programm mit der höchsten Temperatur laufen. Der Geschirrspüler bleibt dann leer. Ihr könnt einen einfachen Geschirrspültab, aber auch speziellen Reiniger aus der Drogerie verwenden. Bleiben noch Kalkränder übrig, könnt ihr die mit einem Schwamm und Essig entfernen.

Lest bei LISA.de auch, wie ihr aus übrig gebliebenen Orangenschalen ein umweltbewusstes Spülmaschinen-Deo herstellen könnt.