Fahrradfahren mit Rock & ohne Marilyn-Moment

Fahrradfahren mit Rock & ohne Marilyn-Moment

von -
Fahrradfahren mit Rock
©iStock/william87

Welche Frau kennt es nicht: Fahrradfahren geht selten gut in Kombination mit einem Rock. Die Zeit des Ärgerns ist vorbei, denn hier kommt die Lösung.

Er flattert im Wind und entblößt ungewollt so manche Stelle, die lieber verdeckt geblieben wären. Er rutscht beim Treten in die Pedale ständig hoch. Er verfängt sich in den Speichen und gefährdet dadurch sogar unsere Gesundheit. Die Rede ist vom Fahrradfahren mit Rock. Diese Horror-Szenarien gehören von nun endlich der Vergangenheit an. Denn wir haben verschiedene Lösungen für euch.

Radfahren mit Rock
©Women’sHealth

Penny in Your Pants-Trick

Alles, was du für diesen Trick brauchst ist ein Gummi und eine Münze. Am besten nimmst du ein 2-Euro-Stück – eine 1-Euro-Münze tuts aber auch. Du greifst hinter dich mit dem Euro in der Hand und drückst ihn zwischen deinen Beinen nach vorne durch. Sowohl der vordere als auch der hintere Teil des Rocks befindet sich nun über dem Euro-Stück. Dann den Gummi über den Stoff-Münz-Kneul stülpen und fertig ist der windresistente Rock.

Stoff-Dutt

Den überschüssigen Stoff des Rocks zu einem Knäuel zwischen deinen Beinen zusammenraffen. Das Ganze mit einem Gummi befestigen, wie bei einem Dutt.

Ab in den Fahrradkorb damit

Ist der Rock besonders lang und voluminös, kannst du ihn sogar in deinem Fahrradkorb verstauen – sofern du einen hast. Ziehe den Stoff so weit wieder raus, bis deine Beine genügend bedeckt sind. Als Gewicht kann deine Tasche aushelfen, so bleibt der Rock auch sicher da, wo er sein soll.

In den Bund stecken

Greife zwischen deine Beine hindruch nach hinten. Schnappe dir den unteren Saum des Rocks, ziehe ihn zwischen deinen Beinen vor und stecke das Ende vorne in den Bund. Wulala, fertig ist die Rock-Radlerhose.

Radlerhose

Ist der Rock zu kurz oder zu eng, um die oben genannten Tipps umzusetzen, hilft nur noch die Radlerhose oder Leggins: einfach unter den Rock anziehen und am Ziel unkompliziert wieder ausziehen.

Dank diesen Tipps zum Fahrradfahren mit Rock dürfte der nächsten Radtour eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Und auch die Ausrede „Ich trage einen Rock, ich kann heute leider nicht mit dem Fahrrad fahren – ups“ gilt nicht mehr. Also rauf auf’s Gestell und los geht’s.

Mehr dazu auf LISA.de:

Blasen, Glänzestirn, Pickel: So einfach löst ihr Sommerprobleme