Dirty Talk: So redet ihr euch und euren Partner heiß

Dirty Talk: So redet ihr euch und euren Partner heiß

von -
Dirty Talk
©iStock/KatarzynaBialasiewicz

Um Männer so richtig anzuheizen, braucht es meistens nur die richtigen Worte!

Fast 70% der Deutschen stehen auf Dirty Talk, die Kunst den Partner mit schmutzigen, versauten Worten zu erregen. Doch wie genau stellt Frau das an? Kann man Dirty Talk lernen? Ja! Und es ist einfacher als man denkt. Isabel vom „Oh, Baby!“-Podcast hat sich in einer ihrer Folge genau diesen Fragen gewidmet und herausgefunden, was die Männer so richtig anturnt.

Frau muss sagen was sie will

Die Männer, die Isabel befragt hat, waren sich ziemlich einig und spiegeln damit auch den Deutschen Durchschnitt wieder: Sie wollen, dass ihre Partnerin ihnen ganz genau sagt, was sie im Bett möchte. Das finden fast alle Männer erotisch. Und wenn man weiß, was Frau will, kann man es auch viel besser in die Tat umsetzten!

Frau muss auf den Punkt kommen

Je expliziter, desto besser. Meistens reichen ein zwei kurze – aber deutliche – Sätze um das Blut des Mannes in die tieferen Regionen zu pumpen. Ein schlichtes „Nimm mich!“ ist also wesentlich effektiver, als langes Drum-herum-reden. Und wenn es dann noch ins Ohr gehaucht wird, kann keiner widerstehen!

Dirty Talk-Geheimwaffe: Stöhnen

Natürlich stehen nicht alle Männer auf Gerede im Bett. Aber wie wäre es dann mit extra lauten Lustgeräuschen? Stöhnen gilt als einfachste Form des Dirty Talks und hat nicht weniger Wirkung als schmutzige Aufforderungen. Dadurch können Frauen ebenfalls deutlich zeigen, dass ihnen das gefällt, was der Partner gerade tut. Nur eben subtiler und eleganter.

Was die Männer sonst noch heiß macht

Noch mehr Tipps, wie der Dirty Talk richtig gut gelingt, und welche Worte man unbedingt vermeiden sollte, gibt es in der Folge „Dirty Talk – Wie macht man’s richtig?“ von „Oh, Baby!“ auf iTunes, Spotify, Soundcloud oder direkt hier:

Zum Weiterlesen: