Cecelia Ahern im Interview: „Unter der Dusche bin ich Beyoncé“

Cecelia Ahern im Interview: „Unter der Dusche bin ich Beyoncé“

von -
Cecelia Ahern
©Matthew Thompson

Am Freitag und Samstag ist Cecelia Ahern auf der Frankfurter Buchmesse zu Gast, um ihr neues Buch „So klingt dein Herz“ vorzustellen. Im LISA-Interview sprach die Bestseller-Autorin unter anderem über ihre ersten Schreibversuche.

Wem erzählen Sie zuerst von einer neuen Buchidee?

Meinem Mann und meinen Kindern. Besonders mit meiner Tochter rede ich sehr gerne darüber.

Wie reagiert sie dann?

Meine Tochter ist sieben. Sie hinterfragt vieles und versteht mich total. Als ich ein Video über Leierschwänze angeschaut habe, hat sie versucht, die Geräusche des Vogels nachzumachen. So kam ich auf die Idee zu meinem neuen Buch ‚So klingt dein Herz‘.

Die Hauptperson in Ihrem neuen Roman kann, wie der Leierschwanz, sämtliche Stimmen und Geräusche imitieren. Wessen Stimme hören Sie am liebsten?

Die meiner Kinder. Wenn sie miteinander spielen und nicht denken, dass jemand zuhört. Das ist das beste Geräusch.

Was singen Sie unter der Dusche?

Unter der Dusche bin ich Beyoncé. Schön wär’s. (lacht)

Was war das schönste Kompliment, das Sie je bekommen haben?

Jeder, der meine Romane liest, ist ein Kompliment. Aber ein besonderes Kompliment bekam ich für meinen zweiten Roman ‚Für immer vielleicht‘. Er handelt von zwei besten Freunden, die heimlich ineinander verliebt sind. Ich habe einen Brief von einer Frau bekommen, die ihrem besten Freund ihre Liebe gestanden hat, nachdem sie das Buch gelesen hatte. Jetzt sind sie verheiratet.

Wie haben Sie Ihre Leidenschaft für Bücher entdeckt?

Als Kind habe ich es geliebt, mich zurückzuziehen und zu lesen. Ich habe viele Buchreihen gelesen, wie ‚Fünf Freunde‘, und zusammen mit meinen Freunden versucht, so viele Teile wie möglich zu schaffen.

Was war die erste Geschichte, die Sie geschrieben haben?

Ich war 14, als ich meinen ersten Roman schrieb. Er hieß ‚Beans on toast and a bottle of beer‘ (dt. ‚Bohnen auf Toast und eine Flasche Bier‘, Anm. d. Red.) und handelte von den typischen Alltagsproblemen eines Teenagers. Meine Mutter erzählte meinem Lehrer davon, der es unbedingt lesen wollte. Das war mir so peinlich, dass ich aufhörte.

Wie wurden Sie trotzdem Autorin?

Ich habe schreiben schon in jungen Jahren geliebt und Tagebuch geführt. Ich wollte dokumentieren, wie ich mich fühle. Auch mein erstes Buch ‚P. S. Ich liebe dich‘ hatte ich zuerst nur für mich geschrieben. Das half mir damals sehr.

Was ist ihr Lieblingsbuch?

‚Die Frau des Zeitreisenden‘ ist so ein wunderschön geschriebenes, sehr kluges Buch.

Wie viele Bücher lesen Sie im Jahr?

Wenn es gut läuft, schaffe ich zwei Bücher im Monat. Ich bin zu beschäftigt damit, Bücher zu schreiben. (lacht)

Wie oft lesen Sie Ihren Kindern vor?

Jeden Abend. Das ist mir sehr wichtig und ein wunderschöner Moment.

Schon gewusst?

Cecelia Ahern (36) lebt mit ihrem Mann – dem Schauspieler David Keoghan (39) – ihrer Tochter Robin (7) und ihrem Sohn Sonny (5) in Dublin. Ihr Roman „Ein Moment fürs Leben“ und ihre unveröffentlichte Geschichte „Dich zu lieben“ werden aktuell vom ZDF verfilmt.