Autofahren: Diese Fahrfehler macht fast jeder

Autofahren: Diese Fahrfehler macht fast jeder

von -
Autofahren
©iStock/SIphotography

Die Führerscheinprüfung ist schon eine Weile her und Autofahren ist zur Routine geworden. Und so merken wir mitunter gar nicht, dass sich da kleine Unachtsamkeiten und Fahrfehler eingeschlichen haben …

Parken in Schieflage

Auch nicht ausnahmsweise! Manchmal ist die Parklücke eng oder man hat es eilig und dann parkt man eben auf der Bordsteinkante. Tut das bitte nicht! Gerade wenn man auf dem spitzen Rand auch noch hin und her rangiert, kann der Unterbau des Reifens erheblichen Schaden nehmen.

Ständige Spurwechsel

Bringt gar nichts: Wer glaubt, bei dichtem Verkehr auf der Autobahn durch Spurwechsel schneller voranzukommen, sei eines Besseren belehrt. Studien zeigen, dass das überhaupt keinen Vorteil bringt. Und anstrengend ist es auch noch, also entspannt euch 😉

Vom ersten zum vierten

Gänge überspringen: Wer beim Schalten hart „reinhaut“, erhöht den Verschleiß erheblich. Überspringt man Gänge, verbraucht man mehr Sprit als nötig. Also immer schön langsam!

Dauer-Kuppeln

Fuß runter bitte: Vor allem an der roten Ampel wird der Fuß gern auf der Kupplung geparkt. Dann kommt man vielleicht eine Sekunde schneller weg, ruiniert sich aber auch das wertvolle Auto. Die Kupplungsfeder ist nicht dafür ausgelegt, dauerhaft belastet zu werden.

Hand auf dem Hebel

Bitte fahrt beidhändig: Eine Hand am Lenkrad, die andere auf dem Schalthebel – eine Angewohnheit, die gleich doppelt schlecht ist. Zum einen ist einhändiges Fahren nicht sicher. Zum anderen drückt das Gewicht der abgelegten Hand die Schaltgabel kontinuierlich auf die Schaltmuffe, was langfristig zu Verschleiß und „springenden“ Gängen führen kann.

Tipp: Fahrt doch einfach mal wieder Fahrrad! Hier haben wir ein lustiges Würfelspiel, mit dem ihr zur Zweirad-Queen werdet!