Die besten Aufräumtricks für Menschen mit Zeitnot

Die besten Aufräumtricks für Menschen mit Zeitnot

von -
aufräumen
©iStock/vadimguzhva

Eigentlich haben wir unter der Woche keine Zeit zum Aufräumen, wollen aber trotzdem ein ordentliches Zuhause. Mit diesen schlauen Tricks klappt das!

Der Korb-Trick

Im Wohnzimmer löst ein schöner Korb die meisten Probleme beim Aufräumen: In den kann man alles, was so herumliegt, einräumen. Kuscheldecken, Zeitschriften, Fernbedienungen, Spielzeug sind gut verstaut und trotzdem griffbereit, wenn ihr sie wieder braucht. In einer freien Minute am Wochenende kann dann alles wieder an seinen Originalplatz gebracht werden.

Der Geschirrspüler-Trick

Wer sagt, dass ein Geschirrspüler nur für Geschirr ist? Er reinigt und desinfiziert zuverlässig auch viele andere Dinge, die gern einstauben. Kontaktlinsen-Behälter, Teelichter, Haarbürsten, Plastik-Spielzeug von Hund und Kind und noch viel mehr wird auf Knopfdruck sauber.

Der Schubladen-Trick

Im Flur solltet ihr unbedingt einen Konsolentisch oder eine kleine Kommode haben, die über eine Schublade verfügt. Denn alles, was hier beim Heimkommen oder Vorbeilaufen so gern abgelegt wird und für Unordnung sorgt, kann mit einem Wisch verstaut werden. Es geht eben nichts über den ersten Endruck, wenn man eine Wohnung betritt.

Der Ofen-Trick

Wenn in der Küche mal wieder zu viel herumsteht und der Geschirrspüler vielleicht gerade voll ist, kann man auch den Backofen als Stauraum nutzen. Carrie von „Sex and the City“ hatte sogar ihre Pullover darin aufbewahrt. So weit würden wir jetzt allerdings nicht gehen…

Der Haushaltsgummi-Trick

Zeitschriften und Briefe liegen auch gern herum und warten darauf gelesen und wegsortiert zu werden. Bündelt sie mit einem Haushaltsgummi zu einem Stapel und platziert sie so, dass ihr später nicht drumherum kommt, euch wirklich damit auseinanderzusetzen.

Der Staubwedel-Trick

Das Staubsaugen könnt ihr euch fürs Wochenende aufsparen. Wenn ihr während der Woche ab und zu mit einem antistatischen Staubwedel Regale und Tische entstaubt. Da reichen ein paar Minuten und es landet auch viel weniger Staub auf dem Boden. Wichtig ist, dass er immer griffbereit liegt, z.B. in dem Schrank unter der Spüle. So werdet ihr immer, wenn ihr ihn seht, ans Abstauben erinnert.

Noch so eine Arbeit, für die nie Zeit ist: Bügeln. Mit unseren Tipps geht’s schneller.