Diese Dinge solltet ihr nie in den Abfluss kippen

Diese Dinge solltet ihr nie in den Abfluss kippen

von -
Abfluss
©iStock/deepblue4you

Solange es flüssig ist und durch den Abfluss passt – alles wunderbar? Von wegen. Diese Dinge solltet ihr nie durch die Spüle entsorgen.

Die beste Methode, ein Verstopfen zu vermeiden, ist, darauf zu achten, was in den Abfluss gelangt. Papier, Farben, Haare, Medikamente etc. sind tabu, klar. Aber oft sind es andere, scheinbar harmlose Sachen, die mit der Zeit zu großen Problemen führen können.

Pasta aller Art

Egal ob Penne oder Spaghetti – Teigwaren sind klebrig und bleiben in den Rohren hängen. Beim Abgießen unbedingt ein feines Sieb benutzen und darauf achten, dass keine Nudeln durchrutschen.

Eierschalen

Sie bleiben leicht hängen, z. B. an Fettresten. Dann wiederum lagern sich an ihnen schnell weitere Schmutzpartikel an.

Salatsoße

Schüttet man Fett in den Abfluss, bildet sich ein Film auf den Rohren. Deshalb nach Möglichkeit keine Salatsoßen, Mayonnaise oder andere ölhaltigen Speisen über die Spüle entsorgen. Grobe Fettreste in Pfannen vor dem Spülen mit Küchenpapier entfernen.

Mehl

Kommt Wasser dazu, wird es total klebrig. Es kann zum einen in den Biegungen hängen bleiben, zum anderen kann es andere Stückchen am Abfließen hindern.

Obstaufkleber

Wenn Obst einen Aufkleber auf der Schale hat, sollte man den unbedingt vor dem Waschen in den Müll werfen. Denn die Sticker lösen sich im Wasser nicht auf.

Kaffeesatz

Wird mitunter sogar als Abflussreiniger empfohlen. Das Gegenteil ist richtig. Die Körnchen verbinden sich gern mit anderen Ablagerungen, insbesondere mit Fett, und das Ganze wird dann extrem hart.

Zum Weiterlesen:

Noch mehr Küchentricks, die wirklich funktionieren!