1 Teig – 3 Schichten: der „Magic Cake“

1 Teig – 3 Schichten: der „Magic Cake“

Teig
©mnechyshkina

Wenn ihr diesen Zauberkuchen aus einem ganz einfachen Teig euren Gästen präsentiert, werden sie sofort das Rezept haben wollen.

Aus einem einzigen Teig entsteht ein Kuchen mit drei Schichten! Zauberei? Nein, das liegt an den Zutaten und dem langsamen Backen: Unten ist die Schicht fest wie Vanillepudding, die mittlere ist cremig und oben setzt sich ganz fluffig eine Art Biskuit ab.

Ganz wichtig: Nehmt dafür eine dichte Backform mit 24 cm Durchmesser bzw. legt eure Backform gut aus, sonst läuft euch der Kuchen davon.

Ihr braucht:

  • 4 Eier
  • 1 EL Wasser
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 125 g zerlassene Butter
  •  ¼ TL gemahlene Vanille
  • 110 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 500 ml Milch

So geht’s:

  1. Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Die Eier trennen und Eigelb mit Wasser, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
  2. Die zerlassene Butter, gemahlene Vanille, Mehl und Salz zugeben und unterrühren.
  3. Nun die Milch zugeben und unterrühren.
  4. Eiweiß steif schlagen und zum Teig geben. Alles mit einem Schneebesen vermischen. Der Eischnee soll sich dabei nicht komplett auflösen, es sollten noch größere Flocken im Teig erkennbar sein.
  5. Den flüssigen Teig in die gefettete Form gießen, glattstreichen und 50 Minuten backen. Danach am besten noch ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  6. Fertig ist die Zauberei!

Und hier ist der Kuchen bei einigen Instagram-Bäckern zu sehen:

Ein von 雪音ゆきおと (@yukiotop) gepostetes Foto am