Einen schönen Supermarkt-Blumenstrauß binden? So geht’s…

Einen schönen Supermarkt-Blumenstrauß binden? So geht’s…

von -
Blumenstrauß binden
Ein Blumenstrauß muss nicht immer teuer sein ©iStock/annabaek

An machen Tagen ist es chaotisch. Man hat sich abends verabredet und möchte der Freundin ein paar Blümchen mitbringen. Wenn der Blumenladen schon zu hat, bleibt oft nur eine Option: selbst den Blumenstrauß binden. Lest hier, wie ihr einen gewöhnlichen Supermarkt-Strauß aufhübschen könnt.

1. Welche Blumen eignen sich am besten?

Am besten achtet ihr für das Blumenstrauß binden der Supermarkt-Blumen darauf, dass die Blüten schön aussehen, also noch nicht am welken sind. Der Rest ist erst einmal egal. Besonders schön sehen Rosen oder Gerberas aus. Falls es Nelken gibt, greift zu, denn: Sie halten sich lange und verschönern so jedes Wohnzimmer für eine ganze Weile.

Rosen eignen sich etwas besser als Tulpen, da sie stabilere Stiele haben. Schaut euch also beim Kauf die Stiele genau an. Sie sollten nicht zu dünn sein, sonst bleiben sie später in der Vase nicht so gut stehen. Ein weiterer Pluspunkt von dickeren Stielen: Die Köpfe biegen nicht so schnell zur Seite um.

2. Farbvielfalt

Achtet darauf, dass in eurem gekauften Blumenstrauß mehrere Farben vorkommen – oder kauft einfach zwei verschiedenfarbige Rosen-Sträuße. Dann könnt ihr später die Rosen vermischen und habt zwei farbliche Akzente in zwei Sträußen. Auf Nummer sicher geht ihr mit Rosen aus der selben „Farb-Familie“, also zum Beispiel rot und orange oder orange und gelb. Doch auch andere Kombinationen sehen schön und kreativ aus.

3. Sammeln

Auf dem Weg nach Hause sammelt ihr ein paar Zweige und Gräser. Vielleicht findet ihr sogar etwas Farn. Damit verziert ihr euren selbstgebastelten Strauß später, denn Gräser sorgen beim Blumenstrauß binden für schöne grüne Farbtupfer.

4. Blumen vorbereiten

Damit die Blumen länger frisch bleiben, schneidet ihr sie unten schräg an. Das geht mit einem scharfen Messer am besten. Achtet darauf, dass ihr eine feste Unterlage habt und euch nicht schneidet. Dann entfernt ihr die Dornen der Rosen und die unteren Blätter. Je weniger Blätter noch an der Blume sind, desto mehr stellt ihr ihre Blüte heraus. Der Blick wird dann eher nach oben gelenkt.

5. Blumenstrauß binden und drapieren

Nun könnt ihr die Stiele je nach Geschmack entweder gleich lang schneiden oder verschieden lang. Wenn ihr sie unterschiedlich lang schneidet, sieht der Strauß ein wenig aufgelockerter in der Vase aus. Ebenfalls schön: die Gräser etwas länger aus dem Strauß heraus stehen lassen. Übrigens: Je weniger Blüten der Strauß enthält, desto edler sieht er meistens aus. Ihr könnt den gekauften Supermarkt-Strauß also getrost aufteilen – dann habt ihr selbst auch noch etwas davon. Stellt euren Strauß fächerförmig in eine Vase oder ein schönes, möglichst hohes, Einmachglas. Wenn’s ein Geschenk sein soll, könnt ihr jetzt noch mit einem breiten Stoffband eine Schleife um den selbstgemachten Strauß binden. Fertig!

Text: Lisa Merkel