So gelingt euer sexy Koch-Date am Valentinstag

So gelingt euer sexy Koch-Date am Valentinstag

von -
Date
©iStock/nensurla

Jedes Jahr stellt sich die Frage nach dem perfekten Date für den Valentinstag. Neue Umfrageergebnisse zeigen – es lohnt sich gemeinsam den Kochlöffel zu schwingen.

Wer in diesem Jahr sein Valentinstags-Date mit einem selbstgekochten Dinner überraschen möchte, ist damit nicht allein. Sechs von zehn Deutschen gaben bei der repräsentativen Umfrage von Innofact und HelloFresh an, dass sie schon einmal bei einem Date zusammen gekocht haben.

Erfolgsrezept fürs Date

Die Gründe, warum sich Kochen so gut für ein Date eignet, liegen auf der Hand.  Man lernt sich so besser kennen, trifft sich in privater Atmosphäre und arbeitet gemeinsam an einer Aufgabe. Die gemeinsam verbrachte Zeit ist das schönste Geschenk, das ihr euch gegenseitig machen könnt. 61 Prozent der Befragten gab an, dass sie sich mehr über die gemeinsamen Stunden freuen als über ein Präsent.

Nicht nur was für Frischverliebte

Doch auch nach dem ersten Date lässt die Lust auf das gemeinsame Kochen meist nicht nach. Drei Viertel der befragten Paare kochten auch nach dem Kennenlernen häufig zusammen. Das hält die Beziehung frisch. Über die Hälfte der Deutschen stimmen nämlich der Aussage zu, dass Liebe durch den Magen geht.

3 sexy Rezepte

Erdbeer-Rucola-Nudelsalat mit Feta

Date
©HelloFresh

Kochendes Wasser in einem großen Topf erhitzen, salzen und 250 g Penne darin 8–10 Min. garen. Die Nudeln dann in ein Sieb abgießen und ein wenig abkühlen lassen.

75 g Rucola in einem zweiten Sieb abtropfen lassen. Eine Frühlingszwiebel in ca. 0,5 cm breite Ringe schneiden. 125 g Feta würfeln, 150 g Erdbeeren vierteln.

In einer großen Schüssel 12 ml Balsamico-Creme, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren. Dieses mit Rucola, Frühlingszwiebelringen und Fetawürfeln vermengen.

Penne unter die Salatzutaten geben, dann Erdbeeren vorsichtig unterheben.

Sommersalat auf Tellern verteilen und noch lauwarm genießen.

Gut zu wissen: Der hohe Zinkgehalt in den kleinen schwarzen Samen, die außen auf der Erdbeere sitzen, regt die Produktion von Testosteron an. Deswegen hat es eine stimmulierende Wirkung. Dazu kommt die große Menge an Vitamin C, das als Wachmacher zu romantischen Abenteuern motiviert.

Pikant-feurig marinierte Rindersteaks

Date
©HelloFresh

Eine Zucchini und zwei Rumpsteaks abwaschen und das Fleisch anschließend mit Küchenpapier trockentupfen. Wasser im Wasserkocher erhitzen. 500 g Kartoffeln schälen und je nach Größe vierteln oder halbieren. Diese in einem großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser bedecken. Einmal aufkochen lassen, dann Hitze herunterstufen und 15–20 Min. weich garen.

Eine Chili halbieren, Kerne entfernen und fein hacken. 20 g Ingwer schälen und fein reiben. In einer kleinen Schüssel gehackte Chili (Vorsicht: scharf!), geriebenen Ingwer, 10 ml Sojasoße und 1 EL Öl verrühren. In dieser Marinade das Rumpsteak wenden und kurz darin ziehen lassen.

Eine Knoblauchzehe abziehen und die Hälfte fein hacken. Enden der Zucchini abschneiden, längs halbieren und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Den weißen Teil einer Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, den grünen Teil längs in feine Streifen schneiden.

In einer großen Pfanne 1 TL Öl erhitzen, mariniertes Steak darin 2–3 Minuten für rare, 3–4 Minuten für medium und 4–6 Min. für well done auf jeder Seite scharf anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen (der Bratsud darin wird noch benötigt) und kurz ruhen lassen. In einer zweiten Pfanne 1 TL Öl erwärmen. Die Zucchinischeiben und gehackten Knoblauch darin 4–7 Min. anbraten, mit Fleischmarinade ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen.

10 ml Sojasoße, 1 TL Honig und 20 ml Wasser zum Steak-Bratsud geben und kurz einkochen lassen, dann beiseitestellen. Kartoffeln in ein Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. Weiße Frühlingszwiebelringe, 50 ml Milch, eine Prise Muskatnuss, 1 TL Butter, Salz und Pfeffer zufügen. Das Ganze mit dem Kartoffelstampfer zu einem cremigen Püree verarbeiten.

Zeit zum Anrichten

Rumpsteaks in Streifen schneiden und auf Tellern verteilen. Anschließend den Kartoffelstampf und das Zucchinigemüse dazu anrichten. Mit Bratsud beträufeln und mit grünen Frühlingszwiebelstreifen garnieren.

Gut zu wissen: Man muss Honig nicht zwingend bei Mondschein einnehmen, um damit die Romantik eines „Honeymoons“ heraufzubeschwören: Das Vitamin B6 regt die Produktion von Testosteron an und wirkt sich damit unmittelbar auf die Libido aus.

Risotto mit Safran

Date
©HelloFresh

Einen Fenchel vierteln, Strunk entfernen und Fenchelviertel in 0,5 cm dicke Streifen schneiden. Eine Schalotte abziehen und in feine Würfel schneiden. Enden einer Zucchini abschneiden, längs halbieren und schräg in 0,5 cm dicke Halbmonde schneiden. 50 g getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. 10 g Petersilienblätter fein hacken. 800 ml heiße Gemüsebrühe vorbereiten.

In einem großen Topf ½ EL Öl bei mittlerer Hitze erwärmen und Schalottenwürfel darin ca. 1 Min.
anschwitzen. 200 g Risottoreis zugeben und ca. 1 Min. mitschwitzen. Mit etwas Brühe ablöschen und
0,25 g Safranpulver dazugeben. Danach die Hitze etwas reduzieren und die Brühe nach und nach zugeben. Dann das Risotto unter gelegentlichem Rühren ca. 20 Min. garen, bis der Risottoreis weich ist.

In einer großen Pfanne bei mittlerer Stufe ½ EL Öl erhitzen. Die Fenchelstreifen zugeben und 3–5 Min. anbraten. Danach 1 TL Zucker hinzufügen und 1–2 Min. weiterbraten. Solange bis die Fenchelstreifen weich und schön karamellisiert sind.

Die Pfanne mit etwas Küchenpapier auswischen und bei mittlerer Stufe ½ EL Öl erhitzen. Darin die Zucchinischeiben 3–5 Min. anbraten.

40 g Hartkäse reiben und ⅔ davon in das Risotto rühren. Die Schale einer Zitrone abreiben und die Frucht entsaften. Risotto mit Salz und Pfeffer würzen. Danach mit 1 TL Zitronenschale und 2 EL Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss die Fenchelstreifen unter das Risotto heben.

Das Risotto auf die Schüsseln verteilen. Darauf die Zucchinischeiben anrichten und mit getrockneten Tomatenstreifen, dem restlichen Hartkäse und der Petersilie toppen.

Gut zu Wissen: Safran ist ein richtiges Liebesgewürz. Seine erregende Wirkung wurde sogar von  Wissenschaftlern bestätigt.

Oder soll es am Tag der Liebe besonders einfach gehen? Dann probiert es mal mit One-Pot-Pasta.