Zu viel Schokolade? Resteverwertung nach dem Fest

Zu viel Schokolade? Resteverwertung nach dem Fest

von -
Resteverwertung nach Weihnachten
So mancher hat zu Ostern noch nicht die ganze Schoki von Weihnachten vernichtet – wir haben da ein paar kreative Ideen … © iStock/Denio Rigacci

Schokoladen-Vernichtung leicht gemacht: Diese kreativen Ideen für die Resteverwertung müsst ihr unbedingt kennen!

Nikolaus-Vernichtungs-Muffins

125g Butter schaumig schlagen, 150g Zucker und 3 Eier zugeben. 125g Mehl mit 3 TL Backpulver und 100g gemahlenen Mandeln mischen und unterheben. 1 Schoko-Nikolaus (100g) in der Packung „zertrümmern“.
Schokostücke unterheben. In gefettete Muffinförmchen füllen und für ca. 20 Min. bei 175 °C backen.

Schoko-Obst-Fondue
Mit Obst ist die Schoki auch gleich viel gesünder © Torquato

Schokoladen-Obst-Fondue

50ml Orangensaft mit 200ml Sahne in einem Topf erwärmen. 2 Weihnachtsmänner (200g) in kleine Stücke brechen und darin auflösen. Zum Dippen verschiedene Früchte (Äpfel, Trauben, Mangos, Bananen, etc) in mundgerechten Stücken reichen.

 

 

Schnelle Schoko-Crossies

2 mittelgroße Nikoläuse (ca. 250g) schmelzen. Vorsichtig 50g Mandelsplitter und 50g Cornflakes unterheben. In kleinen Häufchen auf ein Backpapier setzen, trocknen lassen.

Kokos-Schoki-Pralinen

4 größere Schoko-Männer (ca. 500g) im Wasserbad schmelzen. Die Hälfte der Schokolade in eine leicht geölte Form gießen. Dick mit Kokosraspeln bestreuen, mit restlicher Schokolade bedecken. Wenn die Masse nur noch leicht weich ist, mit einem Messer kleine Quadrate markieren. So lässt sich die Schokolade leicht in Stücke brechen, wenn sie fest ist.

Trinkschokolade
Wenn es draußen kalt ist, gibt es nichts besseres als eine heiße Schokolade © Rausch Plantagen Schokolade

Heiße Trinkschokolade

Statt mit Kakaopulver mal mit echter Schokolade: 1 Tasse Milch in einem Topf vorsichtig erhitzen und 1 kleinen Schoko-Nikolaus (ca. 50g) darin schmelzen lassen. Wer’s noch üppiger mag, kann das Ganze mit Sahne verfeinern.