Plätzchen, Kuchen und Co: Kreativ backen mit Apfel

Plätzchen, Kuchen und Co: Kreativ backen mit Apfel

von -
© Kaiser
© Kaiser

Von der raffinierten Tarte bis zum knusprigen Crumble – wir haben hier für euch ein paar kreative Apfelrezepte zusammengestellt, die uns die Vorweihnachtszeit (extrem) versüßen. Eines ist sicher: Ausprobieren lohnt sich!

© Bonne Maman
© Bonne Maman

Pannacotta Apfel-Gelee:

Zutaten für 4 Portionen:

350 g Äpfel
100 ml Apfelsaft
60 g Zucker
je 1 Stück Zimtstange und Sternanis
4 Blatt weiße Gelatine
½ Vanilleschote
300 g Schlagsahne
Heidelbeeren zum Garnieren

  1. Äpfel schälen, entkernen, würfeln und mit Apfelsaft, 30 g Zucker, Zimtstange und Sternanis ca. 5 Minuten weich garen. Gewürze entfernen. 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und im warmen Kompott auflösen.
  2. Masse in 4 kalt ausgespülte Portionsförmchen (à ca. 125 ml) geben, so dass sie zur Hälfte gefüllt sind und abkühlen lassen, kalt stellen.
  3. Vanilleschote einritzen, Mark herauskratzen. Mit der Schote, Sahne und übrigen 30 g Zucker aufkochen, 5-7 Minuten einköcheln lassen. Vanilleschote entfernen.
  4. Übrige Gelatine kalt einweichen, ausdrücken, darin auflösen und etwas abkühlen lassen, dann auf dem Apfelkompott in den Förmchen verteilen. Mindestens 3 Stunden kühl stellen.
  5. Panna Cotta aus den Förmchen stürzen und mit frischen Heidelbeere garnieren.

Diese Rezept findet ihr auch auf http://www.qs-live.de/lebensmittel-1×1/rezepte/details/35/obst-desserts/apfel-panna-cotta

© Südzucker
© Südzucker

Karamellisierte Apfeltarte:

Zutaten für 1 Tarte (26 cm Durchmesser):

Für den Teig:
300 g Mehl (Type 405)
1 TL Backpulver
100 g Butter
140 g Brauner Zucker
2 Eier (Größe M)

Für den Belag:
700 g Äpfel, z. B. Braeburn
2 EL Zitronensaft
150 ml Apfelsaft
50 g brauner Zucker

Zum Überbacken:
100 ml Sahne
100 g brauner Zucker
1 TL Zimtpulver

1. Zutaten für den Teig mischen, Butter in kleinen Stücken dazugeben. Mit den Fingerspitzen alles gründlich miteinander verkrümeln. Teig zügig zu einer glatten Kugel verkneten, diese mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in dünne Spalten schneiden, mit dem Zitronensaft mischen. Apfelsaft mit dem braunen Zucker in einem Topf dickflüssig einkochen. Apfelspalten zugeben und 5 Minuten darin dünsten, ab und zu umrühren.
3. Die Springform einfetten und dünn mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 180 °C vorheizen (160 °C Umluft). Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen, in die Form legen, Teigränder leicht andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Teig 10 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen hellbraun backen. Tarte aus dem Ofen nehmen, Apfelspalten auf dem Teig verteilen und die Tarte weitere 10 Minuten backen.
4. Sahne halb steif schlagen, mit braunem Zucker und Zimt verrühren. Tarte aus dem Backofen nehmen und diesen auf 220 °C Oberhitze (keine Umluft) umstellen. Die Sahne auf den Apfelspalten verteilen und die Tarte ca. 15 Minuten goldbraun überbacken. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und mindestens 30 Minuten abkühlen lassen.

Dieses Rezept findet ihr auch auf http://www.mein-suedzucker.de/rezepte/karamellisierte-apfeltarte/

© RAMA
© RAMA
 Apfelküchle:
Zutaten für vier Personen:
90 g Mehl
25 g Zucker
75 ml Milch
1 Ei
1 Prise Salz
4 mittelgroße säuerliche Äpfel
Öl zum Ausbacken
Zimt
Puderzucker
  1. Mehl, Zucker, Milch, Ei und Salz in einer Schüssel zu einem Teig verrühren.
  2. Das Kerngehäuse der Äpfel entfernen.
  3. Die Äpfel schälen und in nicht zu dicke Ringe schneiden.
  4. Die Apfelringe in den Teig tauchen und etwas abtropfen lassen.
  5. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Apfelringe von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
  6. Mit Puderzucker und Zimt bestäuben.Dieses Rezept findet ihr auch unter http://www.essen-und-trinken.de/rezept/227902/apfelkuechle.html
© Kaiser
© Kaiser
 Apfelplätzchen:
175 g kalte Butter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
350 g Mehl
Fondant in verschiedenen Farben z.B. Rot, Gelb, Grün
Ahornsirup
  1. Zunächst die Butter in Würfel schneiden. Danach zusammen mit dem Zucker, Salz und Ei in eine Schüssel geben und die Zutaten mit den Händen oder einem Handrührgerät verkneten. Mehl dazugeben und den Teig nochmals durchkneten. Eine Kugel daraus formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dadurch lässt sich der Teig später besser weiterverarbeiten.
  2. Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig nochmals von Hand durchkneten. Den Teig mit einem Nudelholz von der Mitte nach außen hin ausrollen bis er etwa einen halben Zentimeter dick ist.
  3. Ofen auf 150 Grad Celsius vorheizen, ein Blech mit Backpapier auslegen. Mit Apfel-Förmchen in verschiedenen Größen Kekse ausstechen, auf dem Blech verteilen. Die Mürbeteigplätzchen 15 bis 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen, gut auskühlen lassen.
  4. Alle Fondants so dünn wie möglich ausrollen und mit der gleichen Form ausstechen wie die Plätzchen.
  5. Die Kekse dünn mit Sirup bestreichen und den Fondant auf den Keks legen. Die Ränder leicht andrücken – fertig.
© California Walnut
© California Walnut

Apfel-Walnuss-Crumble:

Zutaten für 4 Portionen:

½ Kilogramm Äpfel (z.B. Boskop)
1 ½ EL Zitronensaft
¾ EL gemahlener Zimt
50 Gramm Zucker
40 Gramm Sultaninen
90 Gramm Mehl
½ Prise Salz
75 Gramm kalte Butter
25 Gramm Walnusskerne

  1. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  2. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Zimt, 25 g Zucker und Sultaninen zufügen und mischen. Alles in eine ofenfeste Form geben.
  3. Mehl, 30 g Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Die Butter, bis auf 1 EL, in kleine Würfel schneiden, zufügen und alles mit den Fingern zu einem Streuselteig verarbeiten. Dabei schnell arbeiten, damit die Butter möglichst kühl bleibt.
  4. Walnüsse grob hacken und unterheben. Walnuss-Streusel über die Äpfel streuen und mit dem restlichen Zucker bestreuen. Restliche Butter in Flöckchen daraufsetzen.
  5. Im Ofen etwa 45 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind. Eventuell nach der Hälfte der Zeit mit Backpapier abdecken, damit die Nüsse nicht zu dunkel werden.

Dieses Rezept findet Ihr auch unter: http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/apfel-walnuss-crumble

© Diamant
© Diamant

Apfel-Thymian-Sirup:

Zutaten:

1 Bio-Zitrone
500g saure Äpfel
2-3 Zweige frischer Thymian
250 ml Wasser
500 g Sirupzucker

  1. Bio-Zitrone heiß abwaschen und Schale mit einem Sparschäler dünn abschälen. Äpfel waschen, putzen und in grobe Würfel schneiden. Thymian abspülen.
  2. Insgesamt 500 g Apfelwürfel abwiegen, mit Thymian und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 8–10 Minuten ohne Deckel auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Abkühlen lassen.
  3. Ausgekühlte Apfelmasse mit Sirupzucker verrühren, sodass sich der Zucker löst. Über Nacht abgedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen.
  4. Danach durch ein Safttuch oder feines Sieb abseihen.
  5. Sirup in einem großen Topf aufkochen und unter Rühren 3–4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Sirup in heiß ausgespülte Flaschen füllen, gut verschließen und kühl lagern.

Dieses Rezept findet ihr auch unter http://www.diamant-zucker.de/rezept/26704/apfel-thymian-sirup/

© Aurora
© Aurora

Apfel-Ingwer-Gewürzkuchen:

Zutaten für ca. 20 Stücke:

Für den Teig:

65 g kandierte Ingwerstücke (grob gehackt)
100 g Marzipan-Rohmasse
50 ml Milch
125 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier (Größe M)
1 EL Kakaopulver
50 g Haselnüsse gemahlen
1 Päckchen Lebkuchen oder Stollengewürz
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
250 g AURORA Weizenmehl Vollkorn
2 kleine Äpfel (geschält und in kleine Stücke geschnitten)

Für die Dekoration:

75 g dunkle Kuchenglasur oder Kuvertüre
gehackte Pistazien nach Belieben

Außerdem:
1 Rehrückenform (ca. 30 cm lang)

  1. Kandierte Ingwerstücke grob hacken. Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke teilen, mit der Milch in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät (Rührbesen) zu einer glatten Masse verarbeiten. Mit Butter, Zucker, Vanillezucker verrühren. Nacheinander Eier, Kakao, Haselnüsse, Gewürzmischung, Salz, Zitronenschale und Mehl zugeben.
  2. Alles zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe verrühren. Zum Schluss die Apfelstücke und den Ingwer unter den Teig heben.
  3. Teig in die gefettete Form füllen und ca. 35-40 Minuten auf der mittleren Schiene bei 160 Grad ausbacken. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
  4. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  5. Für die Dekoration die Kuchenglasur vorsichtig erwärmen und den erkalteten Kuchen damit überziehen. Gehackte Pistazien in die Mitte aufstreuen.

Dieses Rezept findet ihr auch unter http://www.aurora-mehl.de/de/Backrezeptansicht/Apfel-Ingwer-Gewuerzkuchen-30