Der perfekte Sommer-Drink: Frosé

Der perfekte Sommer-Drink: Frosé

Frosé
©StockFood/Brigitte S. Werner

Weinliebhaber aufgepasst! Das Trendgetränk des Jahres – der Frosé – ist genau das Richtige für euch!

Was ist es?

Frosé ist ein Wortspiel, dass sich aus den Wörtern „Rosé“ und „Frozen“ (engl.: gefroren) zusammensetzt. Damit ist auch schon alles Wichtige zu dem Sommerliebling gesagt. Der Frosé ist ein Wein-Slushi, der sich seinen eigenen Namen zu Recht verdient und einen absoluten Trend gesetzt hat. Er ist der perfekte Sommer-Drink, weil er nicht nur eiskalt und super lecker ist, sondern auch noch farblich toll aussieht!

Woher kommt es?

Erfunden wurde die köstliche Erfrischung in New York, genauer gesagt in der Bar Primi. Bereits im vergangenen Sommer wollte der Bar-Manager Justin Sievers und seine Crew ihre Auswahl an Roséweinen mal etwas anders anbieten. Deswegen schütteten sie den Wein in die Slushi-Maschine und ließen sich überraschen: Tadaa, der Frosé war geboren. Das Getränk wurde zu so einem Erfolg, dass es mittlerweile sogar schon Frosé-Sorbet gibt! Wem jedoch der Flug in die USA für einen Drink zu weit ist, der kann ihn auch ganz einfach selbst zu Hause machen…

So kannst du den Frosé selber machen:

Eine Flasche Rosé in eine Backform gießen und für sechs Stunden ins Eisfach stellen, sodass die Oberfläche schön hart wird.

In einer mittelgroßen Pfanne 90g Zucker zusammen mit 250ml Wasser aufkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und eine Handvoll Himbeeren zu dem Zuckersud geben. Das Ganze 30 Minuten ruhen und abkühlen lassen.

Den Beeren aus dem entstandenen Sirup herausnehmen, die Flüssigkeit durch ein Küchensieb seihen und anschließend 30 Minuten kaltstellen.

Den angefrorenen Wein mit einem Löffel aus der Backform kratzen und in einen Küchenmixer füllen. Den Sirup und 90ml Zitronensaft hinzugeben. Das Geschmisch gut mixen und nochmal 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Danach den Frosé in Gläser füllen und genießen. Cheers!

Zum Weiterlesen:

Lust auf noch mehr Getränke? So gelingt die perfekte Maibowle!