Schöner kleben: Was Masking Tape alles kann

Schöner kleben: Was Masking Tape alles kann

Masking Tape
©iStock/emmepiphoto

Schmal, breit, glitzernd, uni, bunt, gepunktet, gestreift: Masking Tape gibt es in unzähligen Formen und Farben. Und man kann damit großartige Dinge kreieren.

Masking Tape kostet nicht viel, ist aber super vielseitig. Praktisches und Schönes lässt sich damit schnell umsetzen. Und man braucht häufig nicht einmal eine Schere, da man das bunte Klebeband einfach reißen kann.

1. Schlüssel markieren: Gegen Verwechslungen den oberen Schlüsselteil mit buntem Tape bekleben und die überstehenden Seiten mit einem Cuttermesser abschneiden.

2. Farbenfrohe Federn:
Howgh! Zahnstocher oder Schaschlikspieß auf ein Papier legen und mit mehreren Streifen Band bekleben. Nun den Federumriss ausschneiden und an den Seiten diagonal einschneiden.

3. Wände verzieren ohne Risiko
Sucht euch ein eckiges Motiv, das sich leicht kleben lässt. Wer will, fertigt vorher ein Skizze an. Mutige legen gleich los, schließlich lässt sich das Masking Tape rückstandslos entfernen und wieder verwenden.

4. Bunte Lichter
Einfacher geht’s nicht: Ein Streifen Klebeband macht ein Standard-Teelicht zu etwas ganz Besonderem.

5. Partywimpel
Passend zu den Teelichtern kann man noch ein Party-Accessoire mit Masking Tape herstellen: eine Wimpelkette. Dafür einfach kleine Stücke Tape um ein langes Band kleben und einschneiden. (Mit den Wimpeln kann man auch die Stiele von Weingläsern kennzeichnen, damit die Partygäste sie nicht verwechseln.)

6. Geschenke, Tagebücher, Handyhüllen verzieren
Mit verschiedenen Tapes (am besten mit einer Grundfarbe) kann man sich an Geschenkverpackungen, Notizbüchern, Smartphones und sogar Möbeln austoben – alles ganz ohne Risiko. Denn wie gesagt: Washi Tape, wie Masking Tape auch genannt wird, kann man immer wieder rückstandslos entfernen.

7.