Deckenleuchten, Nachttischlampen, Dekolichter – für die richtige Beleuchtung kann man schnell ein kleines Vermögen ausgeben. Dabei muss das gar nicht sein. „Lampen selber machen ist nämlich gar nicht schwer“, sagen unsere Leser. Den Beweis gibt’s hier.

DIY-Projekte liegen voll im Trend. Ob Pullover stricken, Seifen herstellen oder Brot backen – Selbermachen ist das neue Freizeitglück. Unsere Leser zeigen euch daher 6 Ideen, wie ihr individuelle Lampen selber machen könnt. Denn oft brauchen alte Leuchten und günstige Flohmarktschnäppchen nur eine kleine Verjüngungskur, um in neuem Glanz zu erstrahlen.

Originelle Lampenschirme

Profilbild von Ulrike Schmitz, © Privat
© Privat
Lampe von Ulrike Schmitz, © Privat
© Privat

Die schwedische Tischleuchte von LISA-Facebook-Fan Ulrike Schmitz findet man in vielen Wohnzimmern. Um ihr einen individuellen Touch zu verleihen, hat sie ihr einen eigenen Lampenschirm aus Stoff verpasst. „Wenn man das Schnittmuster hat, ist die Lampe schnell verschönert. Mit Zuschnitt habe ich nur eine halbe Stunde gebraucht.“

 

Lampe von Ulrike Schmitz, © Privat
© Privat

Für ihre Lampe aus Aludraht saß Ulrike dagegen bedeutend länger. „Fünf Stunden habe ich gebraucht, bis sie fix und fertig war. Und 60 Meter Draht!“ Erst vor kurzem hat sie den Lampenschirm mit einem Durchmesser von 45 cm selbst gebastelt. „Aus Aludraht habe ich drei Ringe im gewünschten Durchmesser der Kugel geformt. Diese Ringe habe ich zusammengefasst und mit Draht fixiert, um so eine Grundkugel zu bekommen. Um die Kugel habe ich dann kreuz und quer ein paar Runden Aludraht gewickelt. Danach habe ich mir lange Stücke Draht abgeschnitten, um Spiralen zu formen. Die Spiralen habe ich zwischen die Drahtbahnen der Grundkugel und nachher auch an den anderen Spiralen fest gesteckt.“

Bügelperlen zweckentfremdet

Profilbild von Pia Hildebrandt, © Privat
© Privat
Lampe von Pia Hildebrandt, © Privat
© Privat

Auch Pia Hildebrandt ist stolz auf das Ergebnis ihrer Lampe. Aus Bügelperlen hat sie einen quadratischen Lampenschirm gezaubert. „Eine sehr aufwendige und lange Arbeit. Aber der Kubus kann sich sehen lassen und strahlt super viel Wärme aus!“

 

 

Alte Lampen günstig aufgepimpt

Profilbild von Sabine Büttner, © Privat
© Privat
Lampe von Sabine Büttner, © Privat
© Privat

Wer einen alten Lampenschirm zu Hause hat, für den könnte die Leuchte aus Seide von Sabine Büttner inspirierend sein. „Für die Effekte auf der Seide habe ich Seidenfarbe, Konturenfarbe, Salz und Wachs benutzt. Die Seide zieht man auf Lampenfolie auf. Das stabilisiert und man kann sie so auf den Schirm aufziehen. Vorsicht: Die Lampenfolie ist selbstklebend – man muss genau arbeiten. Den Fuß hatte ich schon. Weil er nicht mehr schön war, habe ich ihn mit Hammerschlaglack bearbeitet. Beides zusammenschrauben, Birne rein, fertig.“

Lampe von Sabine Büttner, © Privat
© Privat

Auch als Sabine das Schlafzimmer neu gestrichen hatte und danach merkte, dass die blaue Deckenfarbe das ganze Licht schluckte, war ihre Kreativität gefragt. „Die alte Lampe war eh nicht mehr so berauschend. Also habe ich sie abgehängt, den Bezug als Schnittmuster verwendet und die Lampe so gedreht, das sie die Decke anstrahlt. Ein alter Lampenschirm, Satin als Bespannung, Textilkleber zum Fixieren und Geschenkbänder als Aufhängung – das ist alles. Eine absolute Sparlösung. Aber ich liebe die Lampe und sie hängt so seit 14 Jahren bei uns.“

 

 

 

 

Kunstwerke aus Seidenpapier

Profilbild von Silvana Hanisch, © Privat
© Privat
Lampen von Silvana Hanisch, © Privat
© Privat

Silvana Hanisch hat ihre drei selbst gemachten Lampen aus Seidenpapier in einem kleinen Kurs in einem Bastelladen in Grimma angefertigt. „Den orangenen Lampenschirm habe ich passend zum Sofa gemacht. Er hängt heute im Wohnzimmer. Die weiße Kugel habe ich als Bodenvariante angefertigt. Und die drei Kugeln benutze ich zum Dekorieren. Ich liebe es einfach, eigene Dinge herzustellen – nicht nur Lampen. Mein Poncho ist zum Beispiel auch selbst gemacht.“