Hand-Job: Männer erklären, wie’s garantiert klappt

Hand-Job: Männer erklären, wie’s garantiert klappt

von -
Hand
©iStock/IPGGutenbergUKLtd

Eine Hand? Beide? Reiben? Kneten? Wenn es darum geht, es dem liebsten mit der Hand zu besorgen, sind viele Frauen ratlos. Männer verraten: So geht’s!

Jeder Mann ist unterschiedlich, genauso wie jede Frau unterschiedlich ist. Deshalb ist es schwer, einen einheitlichen Fahrplan zu erstellen, wie man es ihm besonders gut besorgen kann. Das wichtigste ist deshalb, dass man Druck, Technik und Geschwindigkeit immer an den Partner anpasst. Oft sendet er schon kleine Signale (Gesichtsausdruck!), die deutlich zeigen, ob es ihm gefällt oder nicht. Isabel und Lena vom „Oh, Baby!“-Podcast haben trotzdem ein paar Tipps von ihren männlichen Hörern herausgefunden, die fast immer zum Erfolg führen.

„Nicht zu zaghaft!“

Der erste Hörer-Tipp ist eigentlich absolut simpel: Traut euch! Nehmt ihn richtig in die Hand. „Viele Frauen behandeln einen Penis, als wäre er etwas sehr Fragiles und Zerbrechliches. Dabei wollen Männer eigentlich gerade beim Vorspiel hart angepackt werden. Die Hoden sind sensibel, der Penis, bis auf die Eichel, weniger“, verrät der Hörer.
Deshalb rät er den Frauen, den Mann ruhig richtig zu kneten. „Nichts ist schlimmer als ein Masseur, der sich nicht traut, richtig loszulegen und stattdessen verunsichert über den Körper streichelt. So ähnlich ist das mit einem Penis auch“, verrät der Hörer, der anonym bleiben möchte.

„Mit beiden Händen in entgegengesetzte Richtungen“

Ein anderer Hörer empfiehlt zudem ein ganz spezielle Technik, die bei ihm „ein absoluter Orgasmus-Garant“ ist: Für den Handjob werden beide Hände benutzt und in entgegengesetzte Richtungen bewegt. In etwa so, als würde man eine Flasche auf- und wieder zuschrauben. Damit es einfach geht, sollte man hierzu Gleitgel oder etwa Spucke benutzen. Dadurch wird das Gefühl für den Mann noch intensiver.

Alles rund ums Sperma

Ohne Sperma hat er keinen Orgasmus? Es gibt jede Menge Fragen und Gerüchte rund um die weißliche Flüssigkeit. Wie man den Geschmack verändern kann und ob es eigentlich einen Unterschied für Männer macht, wo sie abspritzen, erfahrt ihr in der neuen Folge von „Oh, Baby!“ auf iTunes, Spotify, Soundcloud oder direkt hier: