So werden Fertiggerichte richtig gesund – und leckerer

So werden Fertiggerichte richtig gesund – und leckerer

Fertiggerichte
©iStock/ariwasabi

Wenn es mal wieder schnell gehen muss, sind Fertiggerichte die erste Wahl. Aber bitte mit Extra, damit es nicht nur Kalorien, sondern auch Vitamine und Geschmack gibt.

Ihr müsst kein schlechtes Gewissen haben, wenn ihr Fertiggerichte auftischt. Mit diesen Zutaten werden sie lecker und gesund.

Tiefkühl-Pizza

Sie kann man mit Olivenscheiben, frischen Zwiebelringen sowie Scheiben von Zucchini und Paprika verfeinern. Auch eine gute Prise Oregano kann nie schaden. Die beste Grundlage ist eine Pizza Margherita: Nach dem Aufbacken wird mit Rucola, Parmaschinken und Parmesanspänen ein echtes Feinschmeckergericht draus. Und spart dabei bloß nicht an Rucola!
Mit Zwiebelringen und Thunfisch aus der Dose wird eine Pizza Tonno draus. Diese Zutaten müssen aber mit in den Ofen.

Dosen-Eintopf

Knollensellerie und Möhren raspeln und kurz mitgaren. Noch mehr Würze gibt ein klein geschnittenes Wiener Würstchen. Aber eben auch Kalorien.

Feinkostsalate

Da ist sowieso immer etwas zu viel Soße drin. Also könnt ihr sie noch mit gesunden Zutaten „strecken“: In Streifen geschnittene Salatblätter, etwas Frisée sowie ein paar Lauchzwiebelringe dazugeben. Wenn es passt, sind auch Sellerie- und Möhrenstreifen ein super Vitamin-Kick. Wer es gern fruchtig mag, kann filetierte Mandarinen, Mango- oder Ananaswürfel unterheben.

Fertiggerichte für die Pfanne

Alles mit Pasta, Gnocchi und Reis freut sich über ein Extra an Gemüse. Am besten klein geschnitten oder geraspelt unterheben, damit es nicht lange braucht, um gar zu werden. Wer nicht lang schnippeln will, hat dafür Tiefkühlgemüse – ungewürzt natürlich – auf Vorrat.

Tomatensaucen

Mit frischen Tomaten, Oregano und Basilikum strecken. So sind sie dann auch nicht so kalorienhaltig.

Soßen aus der Tüte

Mit gebratenen Pilzen oder Zwiebeln, Kapern aus dem Glas oder etwas geriebenem Käse kommt natürlicher Geschmack dazu. Ein Schuss Sahne oder Milch gibt ein Extra an Cremigkeit.

Das geht immer

Kräuter der Saison: Einfach hacken und unterrühren, super auch für fertigen Kräuterquark. Fertigen Zaziki mit gehobelter Gurke und Magerquark strecken.

Rotwein: Ein Schuss wird nur kurz mitgekocht – in Soßen und dunklen Suppen.