Können diese Desserts Sünde sein?

Können diese Desserts Sünde sein?

Desserts
©iStock/mpessaris

Der krönende Abschluss eines Menüs – Desserts. Nicht nur Süßschnäbel lieben diese Highlights. Oft werden dafür eher leichte Varianten genommen. Aber manchmal darf es auch mehr sein.

Darum haben wir mal nach echten Kalorienbomben Ausschau gehalten. Diese drei hier haben schon von der Kalorienzahl her absolute Seelentröster-Qualitäten.

Schokoladen Souffle mit ZimtTiramisuBanoffee

Einfach und raffiniert zugleich – typisch französisch.

Desserts
©iStock/mpessaris

Das braucht ihr für 4 kleine Portionen:

  • 100 g Zucker
  • 100 g Kuvertüre (Vollmilch- oder Zartbitter-Schokolade)
  • 100 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 3 Eier
  • ½ TL Zimt

So geht’s:

  1. Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen (keine Umluft). Vier Souffléformen buttern und mit Zucker ausstreuen.
  2. Kuvertüre grob hacken, im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zur geschmolzene Schokolade geben. Masse weiter über dem Wasserbad erhitzen und immer wieder umrühren, bis die Butter mit der Schokolade verbunden ist.
  3. Einen Teig aus Mehl, Eiern, Zucker und Zimt herstellen. Die geschmolzene Schokolade vom Herd nehmen und zum Teig geben. Alles rasch verrühren.
  4. Schokomasse in die vorbereiteten Formen füllen und bei 170 Grad ca. 15 bis 20 Min. Ca. 10 Min. weiter im abgeschalteten Ofen stehen lassen. Am besten heiß servieren, dann bleibt das innere schön flüssig.

Eines der Desserts hat ca. 513 Kalorien.

Woher genau der Name dieses italienischen Desserts stammt, weiß niemand so genau, aber spätestens seit den 1980er Jahren trat es seinen Siegeszug rund um den Globus an.

Desserts
©iStock/margouillatphotos

Das braucht ihr für 4 Portionen:

  • 100 g Puderzucker
  • 4 Eier
  • 500 g Mascarpone
  • 2cl Amaretto
  • 2 Eiweiß
  • 250 g Löffelbiskuits
  • 2 Tassen starker Kaffee oder Espresso
  • etwas Kakaopulver

So geht’s:

  1. Puderzucker sieben, mit Eigelb, Mascarpone und Amaretto cremig rühren. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
  2. Vier Lagen schichten: Dazu die Löffelbiskuits in zwei Portionen teilen. Die erste Portion auf vier Dessertschalen mit weitem Rand verteilen. Mit Kaffee tränken oder je nach Geschmack nur kurz einpinseln. Als zweite Lage darauf die Hälfte der Mascarponecreme verteilen. Dann folgen wieder die mit Kaffee getränkten Biskuits und wieder die Mascarponecreme.
  3. Dick mit Kakao bestäuben und kühl stellen.

Eines dieser Desserts hat ca. 1056 Kalorien.

Dieses sehr kalorienreiche Dessert aus Australien schmeckt wie der Himmel auf Erden.

iStock_000071379829_Medium_BigGabig_web.jpg©iStock/BigGabig
©iStock/BigGabig

Das braucht ihr für 9 Portionen:

  • 100 g Butter
  • 200 g Vollkorn-Butterkekse zerbröselt
  • 100 g Zucker
  • 3 TL gemahlenen Ingwer
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (170 g)
  • 2 Bananen in Scheiben geschnitten
  • 250 ml Schlagsahne
  • Kakaopulver zum Bestäuben

So geht’s:

  1. Butter in einem Topf bei geringer Hitzezufuhr schmelzen. Dann die zerbröselten Butterkekse, den Zucker und den Ingwer zufügen. Alles mischen. Die Masse auf den Boden einer ausgefettete Form verteilen, in den Kühlschrank stellen.
  2. Die ungeöffnete Dose Kondensmilch so in einen Topf mit Wasser stellen, das sie davon ganz bedeckt ist. Wasser aufkochen und dann 3 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dabei muss die Dose immer komplett mit Wasser bedeckt sein. Eventuell Wasser nachfüllen. Nach 3 Std. die Dose herausnehmen und 10-15 Min. abkühlen lassen.
  3. Form mit dem Keksboden aus dem Kühlschrank nehmen. Die Dose öffnen und das Toffee auf dem Boden verteilen. Abkühlen lassen, dann die Bananenscheiben auf dem Toffee verteilen. Sahne schlagen und auf den Bananen verteilen. Mit Kakao bestäuben.

Eines dieser Desserts hat ca. 450 Kalorien.

Habt ihr auch unglaublich leckere, kalorienreiche Lieblingsdesserts und wollt sie mit anderen Leserinnen teilen? Dann ladet hier in der Kommentarfunktion eure Rezepte gerne mit Foto hoch. Wir freuen uns drauf.