Barista aus Passion – die „Perlbohne“ in Karlsruhe

Barista aus Passion – die „Perlbohne“ in Karlsruhe

von -
Barista, Kaffee, Perlbohne
Die Perlbohne ist das "Baby" von Steffi und Kathi ©Adina Koch

GASTBLOGGER Für einen richtig guten Kaffee braucht es perfekt geröstete Bohnen und einen Barista, der sein Handwerk versteht. Beides gibt’s in der Perlbohne in Karlsruhe.

Wie ihr vielleicht schon wisst, schreibe ich hauptberuflich für die LISA. Aber auch nach Feierabend kann ich es nicht lassen: Darum kümmere ich mich in dieser Zeit um meinen eigenen Blog adinakocht. Hier dreht sich (fast) alles rund um meine zwei Leidenschaften: essen & reisen.

Für adinakocht teste ich auch immer wieder gerne Restaurants und Cafés in meiner Wahlheimat Karlsruhe. Und als ich den Tipp bekam, mir mal die Perlbohne genauer anzusehen, hab ich das gleich gemacht. Die beiden Brewbar-Besitzerinnen Steffi und Kathi, die beide ausgebildete Barista sind, haben mich zum Interview empfangen. Was ich da erfahren habe, schreibe ich als Gastblogger für euch hier!

Lecker und Direct Trade

Barista, Kaffee, Perlbohne
Perlbohne-Besitzerinnen Steffi (l.) und Kathi (r.) lieben Kaffee ©Adina Koch

Seit Mitte März 2015 betreiben die Barista Steffi und Kathi die kleine Kaffeebar Perlbohne in Karlsruhe. Hier werden Espresso, Cappuccino und Co in einer ganz klassischen, ursprünglichen Form zubereitet. Grundlage ist ein sehr guter Kaffee, den man sogar bis zum Bauern zurückverfolgen kann. Die Bohnen werden zudem vor Ort in Karlsruhe bei Good Karma Coffee geröstet.

Die beiden Barista kennen sich seit Jahren und haben schon zusammen in einer Kaffee-Kette gearbeitet. Doch den Traum von einer eigenen Kaffee-Bar hatten sie schon lange. „Wir haben neben unserem Job mit Kaffee-Schulungen angefangen und dann den Laden hier gefunden. Da haben wir gewusst: Jetzt ist die Zeit gekommen, unseren Traum zu leben“, sagt Steffi.

Doch die beiden wollten nicht einfach einen weiteren Kaffee-Laden eröffnen: „Es gibt ja schon länger diesen Trend, hochwertige Produkte zu genießen – und dazu zählt auch Kaffee. Es dreht sich alles darum, den Kaffee zu zelebrieren. Das haben wir aufgegriffen.“ Und dazu gehört für die beiden auch, dass sie ihre Kaffeesorten von einer regionalen Rösterei beziehen. Mit Torsten, dem Besitzer von Good Karma Coffee, haben sie nicht nur eine Geschäftsverbindung, sondern sind auch befreundet. Gemeinsam haben sie einen ganz eigenen Perlbohne-Kaffee entwickelt. Die Bohnen, deren unterschiedliche Aromen von fruchtig-süß bis dunkel-schokoladig reichen, werden direkt bei den Kaffeebauern in z.B. Kolumbien oder Äthiopien eingekauft. Die Preise persönlich verhandelt. So ist der Kaffee in der Perlbohne nicht nur Fair Trade, sondern Direct Trade.

Die Perlbohne-Kaffee-Philosophie

Barista, Kaffee, Kuchen, Perlbohne
Was Süßes zum Kaffee? ©Adina Koch

Steffi und Kathi verzichten in ihrem Kaffee-Angebot bewusst auf fancy Sahne-Sirup-Kreationen. Hier bekommt man einen ehrlichen Kaffee, Cappuccino oder Espresso, bei dem man die unterschiedlichen Aromen der Bohne – die durch Bright-, Medium- und Dark-Röstung entstehen – auch noch herausschmeckt. Kathi sagt dazu: „Wir haben uns bewusst dagegen entschieden, Kaffees mit Sirup anzubieten. Weil uns die natürlichen Aromen begeistern – mit denen wir ja auch spielen. Der Sirup würde das alles überdecken. Was wir aber machen, wir nutzen die Milch als natürliche Süße. Wir schäumen sie so auf, dass sie nicht verbrennt, denn das macht sie bitter. Wir karamellisieren sie über die Art, wie wir sie aufschäumen.“ Wem das nicht süß genug ist, der bekommt in der Perlbohne aber auch ein Stück Kuchen zum Kaffee…

Ein wenig wie Meditation – der Kaffee muss langsam durch den Filter tropfen ©Adina Koch
Ein wenig wie Meditation – der Kaffee tropft langsam durch den Filter ©Adina Koch

Neben einem Espresso aus der schicken roten Siebträgermaschine, bieten die Barista auch von Hand gefilterten Kaffee an – und beraten, welche Sorte für die Methode gut passt. Wer den trinken möchte, muss ein wenig Zeit mitbringen. Denn es ist nicht nur wichtig, dass Kaffeepulver-Menge und Wassertemperatur perfekt stimmen, sondern auch dass er in aller Ruhe durch den Filter tropft, der auf der sogenannten Chemex sitzt – einer Kaffee-Karaffe. Kathi erklärt: „Am Anfang gieße ich 30-50 ml Wasser – kein kochendes – in kreisenden Bewegungen über den frisch gemahlenen Kaffee, das lasse ich dann ca. 30-40 Sekunden quellen. Wenn ich danach weiter brühe, kommen alle Aromen perfekt heraus. Einen Filterkaffee zu trinken, heißt, sich Zeit zu nehmen.“

Außerdem könnt ihr im Laden auch alle Kaffeesorten als Bohne oder gemahlen für zu Hause kaufen. Steffi und Kathi beraten euch gern und kompetent darüber, welche Sorte und welcher Mahlgrad perfekt zu eurer favorisierten Brüh-Methode passt, ganz egal, ob ihr eine klassische Kaffeemaschine besitzt, eine French Press oder einen Filter benutzt.

Bis Ende Februar war die Perlbohne in der Kaiserstraße 44 in Karlsruhe zu Hause: „Unsere große Not ist, dass unser Landen viel zu klein ist. Wenn fünf bis sechs Leute im Landen sind, sieht es gerammelt voll aus. Dabei ist gar nicht so viel los. Und dann laufen die Leute am Fenster vorbei. Aber das ist nur der eine Punkt. Der andere ist, dass wir unseren Gästen einen Platz zum Verweilen bieten möchten. Reinkommen, es sich gemütlich machen und den Kaffee genießen – das ist es, was wir rüberbringen möchten“, erklärt Kathi den Umzug in die Blumenstraße 19. Dort wird es übrigens auch ein kleines Speisenangebot geben. Aber der Kaffee ist und bleibt der Star der beiden Barista. Das genaue Öffnungsdatum gibt’s auf der Perlbohne-Facebookseite.