Wie selbstgemacht! So peppt ihr die Backmischung auf

Wie selbstgemacht! So peppt ihr die Backmischung auf

Backmischung
©iStock/Anna_Shepulova

Ihr habt Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen und leider nur eine langweilige Backmischung im Haus? Das macht gar nichts! Wir verraten euch einige Kniffe, mit denen sich Fertig-Rührkuchen in Köstlichkeiten verwandeln lassen.

Gibst du mir das Rezept?“ Gut möglich, dass eure Gäste das künftig fragen werden, auch wenn ihr ihnen „nur“ eine Backmischung serviert.

So funktioniert’s:

Anleitung abändern

Alles rein? Nö! Auf der Packung steht meistens, dass man alle Zutaten gleichzeitig in eine Schüssel geben soll. Das macht ihr nicht! Stattdessen rührt ihr zunächst Butter und Eier schaumig und gebt erst dann die Backmischung zu. Noch luftiger wird der Kuchen, wenn ihr die Eier trennen und den Eischnee erst ganz am Schluss unterheben.

Zutaten variieren

Sahne statt Wasser! Wenn ihr Wasser zugeben sollt, nehmt Milch oder Sahne. Wenn drei Eier vorgesehen sind, nehmt stattdessen vier. Und schwuppdiwupp hat der Kuchen mehr Geschmack.

Obst und Schoki dazu

Früchte für Frische! Zusätzliche Vitamine sind immer gut. Bei Rührkuchen kann man zum Beispiel tiefgekühlte Himbeeren oder Kirschen aus dem Glas mitbacken. Oder man belegt den Teig in der Backform mit Apfelscheiben, Pflaumen etc. Immer lecker: extra Schokoflocken im Teig oder Schokoguss.

Mehr Farbe

Färbt den Zuckerguss einfach mit Traubensaft und verziert das Ganze mit Beeren. Das macht viel her und nichts erinnert mehr an eure Backmischung.

Zum Weiterlesen: Hier findet ihr noch mehr Tipps für kreative Kuchen-Toppings, Frostings und Co.