Alkoholfreie Getränke: Nicht immer sind sie wirklich ohne

Alkoholfreie Getränke: Nicht immer sind sie wirklich ohne

alkoholfreie Getränke
©pinkomelet

Alkoholfreie Getränke wie Sekt und Bier werden immer beliebter. Aber so ganz ohne sind sie nicht. Wir haben die Fakten.

In den Supermarkt-Regalen gibt es immer mehr alkoholfreie Getränke. Neben Sekt und Bier mittlerweile auch verschiedene Weine. Das freut nicht nur Autofahrer und Kaloriensparer. Aber: In Deutschland dürfen auch Getränke mit einem Alkoholgehalt bis zu 0,5 % als
„alkoholfrei“ bezeichnet werden. Und in so manchem scheinbar harmlosen Saft oder Milchprodukt ist ebenfalls Alkohol versteckt.

Was heißt das für Autofahrer?

Für sie ist es erst einmal unbedenklich: Selbst wenn man etwa 1,5 Liter alkoholfreies Bier trinkt, liegt der Promillewert in der Regel bei Null. Schwangere, die sichergehen möchten, greifen besser zu Getränken mit dem Hinweis „0,0 %Alkohol“ oder „ohne Alkohol“. Da ist dann wirklich gar kein „Stoff“ drin. Frauenärzte raten von den alkoholfreien Varianten mit einem Restalkohol ab, denn auch sehr geringe Mengen können dem Embryo schaden.

Machen alkoholfreie Getränke denn dick?

Ein halber Liter alkoholfreies Pils hat etwa 120 Kalorien – das ist etwa halb so viel wie ein normales Bier.

Was ist mit Alkoholikern?

Experten empfehlen, darauf zu verzichten. Trockene Alkoholiker könnten wieder zum Trinken verleitet werden – weniger wegen des sehr geringen Restalkoholanteils, sondern vielmehr wegen des Geschmacks.

Hier steckt auch Alkohol drin

Bei der Herstellung von Apfel- und Traubensäften entsteht ebenfalls Alkohol. Laut Lebensmittelverordnung darf der Gehalt pro Liter 3 Gramm betragen. Das ergibt 3,8 Volumenprozent. Da auch Gemüse wie Karotten und Tomaten Zucker enthält, kann bei der Saftherstellung ebenfalls Alkohol entstehen. Der ist aber geringer als bei Fruchtsäften, etwa 0,03 Volumenprozent.
Und auch bei Kefir sollten vor allem Schwangere Nein sagen: Milchsäurebakterien und Hefe können je nach Höhe der Temperatur bei der Herstellung einen Alkoholgehalt von bis zu 2 Volumenprozent verursachen.

Zum Weiterlesen:

Alkohol, Zucker, Fleisch – Was bringt der Verzicht wirklich

Alkoholsucht: „Bier und Wodka brachten mich durch den Tag“

Vorsicht: In diesen süßen Leckereien versteckt sich Alkohol