Zähneputzen: besser vor oder nach dem Frühstück?

Zähneputzen: besser vor oder nach dem Frühstück?

von -
Zähneputzen
©iStock/Wavebreakmedia

Keine Frage, Zähneputzen ist Pflicht, bevor wir ins Bett gehen. Doch wann sollten wir sie morgens am besten schrubben?

Viele denken, Zähneputzen nach dem Frühstück macht am meisten Sinn. Durch das Essen werden sie schließlich schmutzig. Das stimmt zwar, doch Achtung: Wenn wir direkt nach dem Frühstück ans Werk gehen, können wir unseren Zähnen schaden.

Vorsicht vor Säure

Da der Speichelfluss beim Schlafen zurückgeschraubt wird, bildet sich über Nacht ein Bakterienfilm in unserem Mund. Diesen gilt es unbedingt vor dem Essen wegzuschrubben. Denn er verwandelt Zucker, den wir beim Frühstück zu uns nehmen, in Säure, besonders wenn wir Obst essen. Die Säure schädigt der Zahnsubstanz, lässt sie zurückgehen, denn sie entzieht den Zähnen Mineralien wie etwa Kalzium.

Wenn wir dann auch noch direkt nach dem Frühstück Zähneputzen, verstärkt das den Verlust der Zahnsubstanz noch weiter. Wem das Putzen nach dem Essen lieber ist, sollte mindestens eine halbe Stunde damit warten. Bis dahin hat der Speichel die schädliche Säure neutralisiert.

Das gibt es abends zu beachten

Morgens werden die meisten keine Zeit zum Warten haben. Vor dem Frühstück die Zähne zu putzen, ist also eindeutig die beste Lösung. Abends dagegen sollten wir unbedingt nach dem Essen die Zähne zu putzen. Essensreste zwischen den Zähnen würden Bakterien in der Nacht ein leichtes Spiel bereiten. Aber auch hier gilt: Nach dem Abendessen mindestens eine halbe Stunde warten.

Mehr auf LISA.de

Erfahrt hier, was ihr mit Zahnpasta noch so alles reinigen könnt.