Sprechstunde #1: „Meine Vagina juckt – was tun?“

Sprechstunde #1: „Meine Vagina juckt – was tun?“

von -
Meine Vagina juckt
©iStock/ruigsantos

„Meine Vagina juckt – was tun?“ Das ist eine von vielen Fragen, die wir Frauen uns machnmal stellen. Deshalb gibt es bei uns eine kleine Sprechstunde in 3 Teilen. Heute beantworten wir die 1. Frage.

Wenn die Vagina juckt, denken viele Frauen sofort an Vaginalpilz. Das ist auch gar nicht so falsch, schließlich hat fast jede Frau mindestens einmal im Leben eine Pilzinfektion. Damit ist sie die am weitesten verbreitete Infektion der weiblichen Geschlechtsorgane. Hormonelle Veränderungen wie in der Schwangerschaft oder durch das Einnehmen der Antibabypille, Antibiotika oder eine übertriebene Intimhygiene können einen Scheidenpilz begünstigen. Sollte zum Juckreiz auch noch ein weißlich-krümeliger Ausfluss und Schmerzen beim Sex oder beim Wasserlassen hinzukommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich um einen Scheidenpilz handelt. Ihr solltet dann schnellstmöglich euren Frauenarzt aufsuchen.

Es muss nicht immer ein Scheidenpilz sein

Allerdings kann nicht nur ein Scheidenpilz Juckreiz auslösen, da gibt es auch noch andere Ursachen. Zum Beispiel weil gerade feine Härchen nachwachsen, die Scheide trocken ist oder sich Bakterien ausgebreitet haben. Sollte etwas davon der Auslöser für den Juckreiz sein, wird sich das Problem schnell von selbst erledigen.

Ein weiterer Grund für das Jucken können sexuell übertragbare Krankheiten wie Herpes oder Chlamydien sein. Chlamydien gehören weltweit zu den am weitesten verbreiteten sexuell übertragbaren Krankheiten – bei Frauen und bei Männern. Sie machen sich vor allem auch durch gelblichen Ausfluss bemerkbar. Allerdings sind die Symptome oft so wenig ausgeprägt, dass man sie kaum bemerkt.
Genitalherpes kann bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen werden und äußert sich mit einem schmerzhaften Juckreiz sowie hellen Bläschen im Genitalbereich. Beides kann von einem Frauenarzt behandelt werden.
Schließlich gibt es auch noch eine Autoimmunerkrankung, die oft mit schubweisem Juckreiz einhergeht. Bei der sogenannten „Lichen Sclerosus“ greift der Körper die eigene Haut an. In diesem Fall solltet ihr unbedingt einen Frauenarzt aufsuchen.