10 Gratis-Tipps für mehr Glück

10 Gratis-Tipps für mehr Glück

von -
Glück
©iStock/wundervisuals

Versprochen: Diese Tipps machen sofort glücklich! Und wer kann ein bisschen mehr Glück nicht gebrauchen?

Glück ist messbar – zumindest wenn man den Wissenschaftlern des Earth Institute der Columbia Universität in New York Glauben schenkt. Denn sie stellen jedes Jahr im Frühling den Weltglücksbericht vor. Dafür werden Daten aus 
156 Ländern ausgewertet. Entscheidend sind das subjektive Wohlbefinden der Bürger, positive und negative Gefühle und wie die Menschen ihre Lebensqualität einschätzen. Die gute Nachricht: Deutschland hat sich von Platz 26 auf Platz 16 verbessert. Wir finden: Da geht noch was – und haben da ein paar Ideen:

Selbst ist die Frau

Stricken, heimwerken oder 
basteln: Selbst Hand anzulegen macht glücklich. Denn es erzeugt Zufriedenheit, wenn man eine Sache von Anfang bis Ende selbst produziert – ein Gefühl, das uns im Job oft fehlt. Ein weiterer positiver Effekt: Man kann sein Werk noch lange bewundern und ist stolz darauf!

Raus in die Natur

Wart ihr heute schon draußen? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Denn schon bei einem 20-minütigen Spaziergang 
schüttet der Körper das Glückshormon Serotonin aus und bildet Vitamin D, das wichtig für den 
Knochenaufbau ist.

Kuscheln 
erlaubt!

Lasst euch berühren – denn das wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Lasst euch von eurem Partner über den Rücken streicheln. Ist kein Partner da: Eine wohltuende Massage oder ein Friseurbesuch helfen auch.

Lachen ist die beste Medizin

Ihr habt gerade wirklich keinen Grund zum Lächeln? Dann schaut mal dieses saukomische Video an, in dem die Schauspielerin Melissa McCarthy als Pocahontas auftritt.

Laut singen

Musik beeinflusst unseren Herzschlag, den Blutdruck, die Atmung und den Hormon-Haushalt. Wer selbst singt oder nach einem mitreißenden Konzert taumelnd vor Glück den Saal verlässt, kennt das Gefühl. Höchste Zeit also, beim nächsten Lied im Radio mal wieder laut mitzusingen …

Die Komfortzone verlassen

Putzen, mit dem Rauchen aufhören oder sechs Tage Heilfasten: Viele Dinge schieben wir vor uns her – und das macht unglücklich. Deshalb: Packt 
etwas an, das ihr euch schon länger 
vorgenommen habt! Es lohnt sich.

Tiere streicheln

Zahlreiche Studien haben bewiesen: Haustiere stärken die Psyche 
des Menschen und verbessern seinen Gesundheitszustand. Beim Streicheln einer Katze zum Beispiel sinkt die Atemfrequenz. Und viele Hundebesitzer bestätigen: Wer einen Hund hat, wird auf der Straße öfter angesprochen, ist dadurch weniger einsam – und damit auch glücklicher.

Weg damit!

Trennt euch von allem, was überflüssig ist – auch von Menschen, die euch Energie 
rauben statt spenden. Ordentlich „auszumisten“ ist befreiend! Nicht nur für die 
Wohnung, sondern auch für die Seele.

Kontakte pflegen

Egal welche Forscher man fragt: Soziale Beziehungen sind für Menschen der wichtigste 
Schlüssel zum Glück. Unsere Sofortmaßnahme: Ruft jemanden an, der sich darüber freut – z.B. die Oma oder eine Freundin, bei der ihr euch schon länger melden wolltet …

Buddeln im Garten

Die Erde mit den Händen spüren, die frische Luft genießen – bereits leichte Gartenarbeit stimuliert die Psyche und hilft auch bei kleinen Stimmungstiefs. Speziell die grüne Farbe der Pflanzen lässt die Glückshormone im Gehirn sprudeln.


Glück zum Mitnehmen

Hier findet ihr schöne Glücksbringer, die daran erinnern, die kleinen Momente im Leben zu genießen:

  • Egal ob kleine Botschaften oder ein Lieblingsfoto: Auf der Seite 
my-pebbles.com kann man seinen Glücksbringer als Anhänger selbst gestalten.
  • Süße Erinnerungen ans Glücklichsein gibt es auch bei DaWanda.de (einfach im Suchfeld das Stichwort „Glücksbringer“ eingeben).