Obst ist kein gutes Dessert – die richtige Reihenfolge beim Essen

Obst ist kein gutes Dessert – die richtige Reihenfolge beim Essen

von -
Reihenfolge essen
©iStock/rawpixel

Fühlt ihr euch nach einem Menü manchmal unwohl und leidet an Verdauungsbeschwerden? Dann habt ihr vielleicht in der falschen Reihenfolge gegessen…

Vorspeise, Hautspeise, Dessert – nach einem ausgiebigen Menü kann einem schonmal der Magen grummeln – das muss aber nicht an der Menge liegen, sondern an der Reihenfolge, in der ihr dir einzelnen Nahrungsmittel gegessen habt.

Der amerikanische Arzt Dr. Stanley Bass hat herausgefunden, dass sich die Nahrung im Magen nicht vermischt. Stattdessen legt sie sich in der Reihenfolge des Verzehrs in Schichten übereinander. Also etwa zuerst ein Salat, dann Fleisch und zuletzt Obst. Essen wir Früchte zum Nachtisch, liegen sie also ganz oben und müssen warten, bis alles andere verdaut wurde.

So braucht ein Kotelett fünf Stunden, Käse zwei bis fünf Stunden, Lachs sowie Gemüse 60 Minuten, Salat 30 Minuten und Früchte 15 bis 40 Minuten. In der Zwischenzeit fängt das Obst an zu gären. Es kommt zu Beschwerden.

Das ist die richtige Reihenfolge beim Essen

Esst zuerst die Lebensmittel, die am schnellsten verdaut werden. Also: Obst nicht als Dessert, sondern zuerst und am besten auf leeren Magen. Salat und Gemüse vor Kohlenhydraten wie Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Diese wiederum vor eiweißhaltigen Speisen wie Fleisch oder Fisch – denn die schließen den Magen.

Guten Appetit!