7 Gründe, weshalb wir mehr Pistazien essen sollten

7 Gründe, weshalb wir mehr Pistazien essen sollten

von -
©American Pistachio Growers

Pistazien sind unglaublich gesund – und können sogar beim Abnehmen helfen. Wir erklären, warum die kleinen grünen Nüsse öfter auf dem Essensplan stehen sollten.

1. Pistazien helfen beim Abnehmen

Das klingt im ersten Moment vielleicht komisch, denn es stimmt natürlich: Nüsse haben einen hohen Fettanteil. Früher war das für viele ein Grund, die kleinen Leckereien zu meiden – um nicht zuzunehmen. Heute weiß man, dass in Nüssen viele gesunde Fette stecken, sogenannte „ungesättigte Fettsäuren“, die nicht nur wichtig für Blutgefäße und Herz sind, sondern zudem den Cholesterinspiegel senken und dem Körper helfen, ungesunde „gesättigte“ Fettsäuren abzubauen. Gutes Fett, wie es etwa in Pistazien vorkommt, verbrennt zudem Fettanlagerungen in unserem Körper. Das fand unter anderem eine wissenschaftliche Studie der Washington University heraus.

2. Sie machen gesund

Pistazien sind voller gesunder Inhaltsstoffe: Sie enthalten viele Vitamine, wie etwa Vitamin E (2,2 mg pro 100 Gramm) und Vitamin B6 (1,1 mg pro 100 Gramm) und zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium (1010 mg pro 100 Gramm), Phosphor (469 mg pro 100 Gramm), Zink (2,3 mg pro 100 Gramm) und Kupfer (1,3 mg pro 100 Gramm). In den Nüssen stecken ebenfalls jede Menge Antioxidantien, die freie Radikale in unseren Körper unschädlich machen und so das Risiko senken, an Krebs, einem Herzinfarkt oder Arthritis zu erkranken.

3. Pistazien halten jung

Der hohe Anteil an Antioxidantien hat einen weiteren Vorteil: Sie helfen nicht nur unserer Gesundheit, sondern sorgen gleichzeitig für schöne, strahlende Haut und verlangsamen den menschlichen Alterungsprozess – ein natürliches Anti-Aging-Produkt sozusagen!

4. Pistazien helfen beim Muskelaufbau

Pistazien sind hochwertige Proteinlieferanten. Bereits 30 Gramm davon, also etwa 49 Stück, decken mehr als 11 Prozent der empfohlenen Tagesmenge ab. Proteine sind lebensnotwendig für den Körper und bestimmen Bau, Funktion und Stoffwechsel unseres Gewebes. Sie stecken in jeder Zelle und sind an Bildung und Erhaltung von Muskeln beteiligt – im Wachstum, während der Schwangerschaft und nach dem Sport.

5. Sie sind gut für die Augen

Die kleine grüne Nuss enthält etwa 13-mal mehr Carotinoide als vergleichbare andere Nüsse. Die Stoffe schützen unsere Sehkraft und sind beispielsweise auch in Karotten enthalten.

6. Pistazien zählen zu den kalorienärmsten Nüssen

Wer eine Portion Pistazien isst, das sind ungefähr 30 Gramm und 49 Stück, nimmt 165 Kalorien zu sich. Zum Vergleich: Die selbe Menge Walnüsse (7 Stück) enthält 195 Kalorien, eine Portion Mandeln (22 Stück) 176 Kalorien und eine Portion Haselnüsse (20 Stück) haben 191 Kalorien.

7. Sie sind einfach wahnsinnig lecker!

Neben all den gesunden Gründen gibt es noch ein weiteres überzeugendes Argument: Pistazien schmecken einfach total gut! Unaufdringlich süß, mit nussigem Geschmack und einem zart-buttrigen Aroma. Sie peppen jeden Salat auf, machen sich super in Suppen und sind köstlich im Eis. Lust bekommen? Dann haben wir hier eine Rezeptidee:

Frozen Yogurt mit Pistazien

Pistazien sind gesund und lecker
© StockFood / Esther Hildebrandt

Für 4 Portionen:

  • 500 g fettarmer Joghurt (1,5%)
  • 1 EL Honig
  • 1/2 TL Bourbon-Vanille-Extrakt
  • 50 g Pistazien

So geht’s:

  1. Joghurt cremig rühren, Honig und Vanille nach und nach zugeben.
  2. Mischung ins Gefrierfach stellen, ca. alle 20 Min. umrühren, bis die Masse durchgefroren ist.
  3. Pistazien klein hacken und damit den Frozen Joghurt garnieren.

Text: Meike Stephan