Effektive Zauberworte: Die besten Mantras gegen Stress

Effektive Zauberworte: Die besten Mantras gegen Stress

von -
Mantras
iStock/kieferpix

Manchmal wirken ein paar einfache Sätze Wunder – und wir können Alltagsärger und kleinen Krisen ganz gelassen entgegentreten. Wir haben die besten Mantras für euch gesammelt

Mantras sind Wörter oder Verse, die bei dem, der sie verwendet, eine innere Kraft entfalten. Was ein wenig esoterisch klingt, ist im Alltag enorm hilfreich – besonders in harten Zeiten und stressigen Phasen. Denn dann können diese kleinen Energieformeln uns dabei helfen, unserem Geist Ruhe, neue Kraft und neues Glück zu schenken.

Es ist übrigens egal, ob ihr euer Mantra flüstert, singt oder auch nur aufschreibt – das Wichtigste ist, ihr tragt es in Gedanken immer bei euch. Traditionell werden die Mantras immer wieder wiederholt, denn nur so setzen sie ihre positive Energie frei und lassen uns voller Zuversicht nach vorn schauen.

Nutzt die folgenden „Zaubersätze“ als ­Inspiration oder entdeckt euer ganz ­eigenes Mantra (s. unten).

1. „Ich kann Unangenehmes aushalten“

Der Chef ist unzufrieden und Sie hatten einen Riesenstreit mit der besten Freundin? Kämpft nicht gegen Unangenehmes an – ihr habt die Kraft­reserven in euch, damit umzugehen.

2. „Ich bin mein eigener Held“

In euch steckt mehr Power, als ihr denkt, wetten? Denn bestimmt haben ihr bereits viele Dinge bewältigt, die euch zunächst auch riesengroß und unüberwindbar vorkamen. Doch am Ende habt ihr sie mit links gemeistert!

3. „Ich kann selbst entscheiden, was ich tue“

Es klingt banal und doch zeigen diese Worte: Was auch geschieht, ich bin nicht von anderen abhängig und habe mein Leben selbst in der Hand! Das Gefühl der Kontrolle verleiht neue Stärke und beruhigt.

4. „Das Herz kennt den Weg“

Diese weisen Worte Buddhas schenken besonders in Krisenzeiten und bei schwierigen Entscheidungen Vertrauen in euch selbst.

5. „Ich habe Menschen um mich, die mich lieben“

Stress kommt und geht, doch Menschen, die ihr liebt und schätzt – Eltern, Familie, Freunde – bleiben. Ein gutes Gefühl, das Ge­lassenheit und innere Ruhe verleiht, selbst wenn es drunter und drüber geht.

6. „Ich gebe mein Bestes“

Gebt mutig und aus ganzem Herzen einfach euer Möglichstes, dann sind Zweifel und Selbstvorwürfe völlig überflüssig.

7. „Es ist, wie es ist“

Es hilft ungemein, sich zu verinnerlichen, dass wir nicht alle Dinge ändern können. Situationen anzunehmen erspart uns negative Gefühle wie Wut oder Hilflosigkeit und kann der erste Schritt zur Veränderung sein.

8. „Ich wachse an meinen Niederlagen“

Fehler sind ärgerlich, aber sie passieren uns allen – und können sogar eine Chance sein. Denn wenn wir es schaffen, unsere Niederlagen zu analysieren, aus ihnen zu lernen und sie in der Zukunft zu vermeiden, dann waren sie wenigstens nicht vergeblich.

9. „Das geht vorbei“

Das Leben lehrt uns immer wieder: Nichts währt ewig. Besonders in stressigen, belastenden Zeiten ist es eine Erleichterung, sich diese ­Erkenntnis vor Augen zu führen.

10. „Ich bin liebenswert“

Manchmal fällt es schwer, es sich zuzugestehen. Doch versucht einmal, euch diesen Satz immer wieder im Geiste zu sagen. Seid dabei liebevoll zu euch selbst, verzeiht euch eure Fehler und besinnt euch auf eure Stärken. Dann geht ihr mit der Zeit viel gütiger und gelassener mit euch selbst um.

Entdeckt euer ganz persönliches Mantra

Macht euch eine Liste von all den Dingen, die ihr ändern möchtet oder die euch stören. Dann kehrt diese ins Gegenteil: Aus „Ich bin gestresst“ wird zum Beispiel „Ich bin entspannt“. Sprecht das Mantra laut aus. Ihr werdet spüren, welcher Satz eure Seele am besten streichelt und positive Gefühle auslöst.

SOS-Tipps gegen Stress: Meditation to go