Frisch wie der Frühling: Kräuter-Muffins und Co.

Frisch wie der Frühling: Kräuter-Muffins und Co.

von -
Muffins
©iStock/iuliia_n

Sooo ungewöhnlich und sooo lecker: Mit unseren Kräuter-Muffins, Basilikum-Macarons und dem grünen Koriander-Minz-Chutney holt ihr euch den Frühling auf den Teller!

Yippieh, endlich Frühling – es wird wieder grün! Aber nicht nur draußen, sondern auch in der Küche: Frische Kräuter haben jetzt Saison. Aber statt sie nur in den Salat zu schnippeln, kann man mit ihnen auch raffiniert-pikante Muffins zaubern. Oder probiert mal die Basilikum-Macarons aus. Yummi!
Wem das zu exotisch ist, für den haben wir ein herrlich kräuterfrisches Chutney vorbereitet. Das passt zu fast allem: gegrilltem Fleisch oder Fisch, Kurzgebratenem oder als Dipp für frittierte Snacks. Mmmhhh, lecker!

Kräuter-Muffins mit Cheddar

Muffins
©iStock/iuliia_n

Zutaten für 12 Stück:

  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Meersalz (gestrichen)
  • 150 g Cheddar (oder Hartkäse nach Wahl)
  • 180 g Mehl (Type 405)
  • 1 TL Backpulver (gestrichen)
  • 4 EL Haferflocken (blütenzart)
  • 400 g Möhren
  • 80 g Wildkräuter (z.B. Minze, Schnittknoblauch, Schafgarbe oder andere Wildkräuter nach Wahl)
  • 1 Ei (Größe M)
  • 100 g flüssige Butter
  • 125 ml Buttermilch

So geht’s:
1. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Die Mulden des Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen. Wer kein Muffinblech hat, stellt jeweils 2 Papierförmchen ineinander.

2. Fenchelsamen in einer trockenen Pfanne ohne Fett leicht rösten, dann in einem Mörser mit dem Salz mischen und zerstoßen. Käse fein raspeln. Mehl mit Backpulver und Haferflocken mischen. Möhren schälen, waschen, fein reiben. Die Kräuterblättchen fein schneiden.

3. Möhrenraspel mit Kräutern, Ei, zerlassener Butter, Buttermilch, Fenchelsalz sowie etwa zwei Dritteln vom Käse vermengen. Dann die Mehlmischung und etwa zwei Drittel der Pinienkerne darunterheben.
Teigmasse in die Muffinförmchen verteilen. Restlichen Käse sowie die restlichen Pinienkerne darüber- streuen. Muffins im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen und am besten noch warm servieren.

Basilikum-Macarons mit Limette

Kräuter-Muffins
©iStock/cbording

Zutaten für 15 Macarons:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Puderzucker
  • 2 Eiweiß
  • 2 EL Zucker
  • grüne Lebensmittelfarbpaste
  • Prise Backpulver
  • 1 EL Zesten von der Schale einer unbehandelten Biolimette
  • 100 g weiße Schokolade in kleinen Stücken
  • 40 ml Sahne
  • ca. 12 Basilikumblätter
  • Saft von 1 Limette

 

 

So geht’s:
1. Backofen auf 150°C E vorheizen.

2. Mandeln und Puderzucker in der Küchenmaschine fein mahlen. Durch ein Sieb streichen und nur das feine Mehl verwenden. Den Rest erneut mahlen. Eiweiß mit dem Zucker sehr steif schlagen. Mit der Lebensmittelfarbe einfärben und das Puderzucker-Mandelmehl mit dem Backpulver und den Limettenzesten unterheben. Mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Lochtülle gleichmäßige runde Kleckse (ca. 2,5 cm Durchmesser) auf ein Backpapier spritzen. Abstand zwischen den Klecksen lassen!!
15 Minuten auf mittlerer Schiene backen und auskühlen lassen.

3. Schokolade mit der Sahne in einem kleinen Topf über einem Wasserbad schmelzen. Basilikum im Mörser fein zerstoßen und dann dem Limettensaft verrühren. Alles zu einer Creme verrühren und mindestens 45 kalt stellen.

4. Mit einem Schneebesen cremig aufschlagen. Mit Spritzbeutel jeweils 2 Macaron-Schalen mit der Creme füllen. Vor dem Vernaschen noch ein paar Stunden kühlen!

 

Koriander-Minz-Chutney

Kräuter-Muffins
©iStock/asab974

Zutaten für 4 Personen:

  • 40 g Minze
  • 70 g Koriandergrün
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 grüne Chilischote
  • 1/2 TL brauner Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Kokosraspel
  • Salz

 

So geht’s:
1. Minzeblätter von den Stängeln zupfen und grob zerschneiden. Beim Koriander sehr dicke Stiele abknipsen, dann die Blättchen samt den Stängeln ebenfalls grob hacken. Beides in ein hohes Rührgefäß (falls mit dem Pürierstab gearbeitet wird) oder in die Küchenmaschine geben.

2. Knoblauch schälen und grob hacken. Chilischote waschen, entstielen und von den kleinen Samen befreien. Die Schote hacken. Beides mit dem Zucker, Zitronensaft und den Kokosraspeln zu den Kräutern geben und möglichst fein pürieren.

3. Falls das Chutney zu trocken ist, noch 1 bis 3 EL Wasser zugeben. Mit Salz abschmecken und möglichst noch etwas durchziehen lassen.