Wie gefährlich sind eigentlich Tampons?

Wie gefährlich sind eigentlich Tampons?

von -
Tampons
©iStock/photosbyhope

Wer Tampons falsch benutzt, riskiert ein toxisches Schocksyndrom. Und das kann lebensverändernde Folgen haben…

Tampons sind praktisch und diskret: Sie nehmen das Blut bereits im Körperinneren auf und beugen so Geruchsbildung vor. Wenn ihr aber schon einmal die „Gebrauchsanleitung“ mit der Warnung vor dem toxischen Schocksyndrom (TSS) gelesen habt, kann der gebrauch auch zu Verunsicherung führen.

Was ist das TSS eigentlich?

Die Tamponkrankheit ist eine schwere Infektion, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Die Krankheit wurde erstmals als solche erkannt, als sie bei Frauen auftrat, die stark saugfähige Tampons benutzten. Durch einen zu lange in der Vagina verbleibenden und verunreinigten Tampon können Staphylococcus-Bakterien durch die Schleimhaut in den Körper gelangen und Infektionen auslösen.

Aktueller Fall: Lauren Wasser

Wie gefährlich diese Bakterien werden können, zeigt der Fall des kalifornischen Models Lauren Wasser (29). Weil sie sich schlapp und müde fühlte, dachte sie erst an eine Grippe und legte sich ins Bett. Tagelang, bis kurz vorm Organversagen. Weil sie zudem einen Wundbrand erlitten hatte, mussten ihr erst einer und schließlich auch der zweite Unterschenkel amputiert werden.

Wichtig: Tampons regelmäßig wechseln

Ein Fall wie der von Lauren ist allerdings äußerst selten. Das Robert Koch-Institut geht von etwa vier Fällen TSS pro 100 000 Frauen im Jahr aus. Für Experten ist deshalb klar: Bei richtiger Handhabung sind Tampons und Binden empfehlenswerte Produkte, um die Regelblutung aufzufangen.

Die wichtigste Grundregel gilt sowohl für Tampons als auch für Binden: Sie sollten regelmäßig gewechselt werden. Das heißt, nach vier bis sechs Stunden, um einer übermäßigen Vermehrung von Bakterien vorzubeugen. Auf keinen Fall sollte man aus Bequemlichkeit einen größeren Tampon verwenden. Nehmt stattdessen lieber kleine Tampons nehmen und wechselt sie häufiger. Wenn ihr nachts einen Tampon verwendet, müsst ihr euch trotzdem keine Sorgen machen. Im Liegen ist der Stoffwechsel heruntergefahren. Es genügt, den Tampon gleich nach dem Aufstehen auszutauschen. Aber dann wirklich!

Das gleiche gilt übrigens für Menstruationstassen. Ihr wisst nicht, was das ist? Wir verraten es euch!