Frühjahrsputz – Checkliste zum Download

Frühjahrsputz – Checkliste zum Download

von -
Fruejahrsputz
©iStock/sturti

Ist bei euch auch Zeit für den Frühjahrsputz? Wir haben für euch eine Checkliste zum Download, damit keine Ecke vergessen wird.

Da Kinder, Partner und andere mögliche Helfer mit zwei Händen vom Putzen meist wenig begeistert sind, solltet ihr euch für die Frühjahrsputz-Aktion ruhig Zeit nehmen. Lasst euch nicht stressen und versucht nicht, alles an einem Wochenende zu schaffen:

Nicht alles auf einmal putzen

Um die einzelnen Räume – von Küche bis Badezimmer, Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer – zu putzen, kann ein Plan bzw. eine Checkliste (siehe Download) helfen. Bevor ihr mit dem eigentliche Putzen beginnt, solltet ihr Platz schaffen und aufräumen. Arbeitet die Zimmer jeweils von unten nach oben ab. Den Boden von Flur, Küche und Bad wischt man am besten zum Schluss. 
 
Jeder hat sicher seine eigenen erlernten Tricks beim Putzen. Aber wenn ihr z.B. saugt, zieht den Staubsauger in glatten Bahnen und nicht in Kurven über den Teppich. So wird jede Stelle auch nur einmal gereinigt. Das spart Zeit und auf Dauer auch Strom.

Frühjahrsputz als Kalorien-Burner

Frühjahrputz macht fit! Untersuchungen haben ergeben, dass man beim Staubsaugen pro Zimmer etwa 150 Kilokalorien verbrennt. Wer regelmäßig Hausarbeit macht, erspart sich so (fast) das Fitnessstudio.
 
Mit unserer großen Checkliste zum Frühjahrsputz habt ihr alles im Blick und könnt Zimmer für Zimmer gründlich reinigen. Und nach so einem Frühjahrsputz ist nicht nur die Wohnung richtig schön sauber, sondern auch man selbst ein bisschen zufriedener und glücklicher.

Wenn euch jetzt die Putzlust gepackt hat und ihr noch tiefer in die „Welt“ des Aufräumens und Ordnens eintauchen wollt, kann ich euch nur Marie Condos Strategie ans Herz legen. Die Japanerin ist nämlich eine mittlerweile weltbekannte Aufräumexpertin und hat ganz einfache, aber für manche durchaus harte Regeln. Für sie gehören zum perfekten Aufräumen nur zwei Handlungen: 1. Dinge wegwerfen und 2. den richtigen Aufbewahrungsort für die Dinge bestimmen, die man behalten will. Wichtig ist dabei nur, dass das Wegwerfen der erste Schritt ist. Wie ihr nach diesem Prinzip in sieben Schritten zu mehr Ordnung findet, habe ich hier für euch zusammengefasst.

Viel Spaß beim Frühjahrsputz!