Schneller zum Facharzttermin? So geht’s!

Schneller zum Facharzttermin? So geht’s!

von -
Facharzttermin
©iStock/dra_schwartz

Mehr als vier Wochen sollen Patienten nicht mehr auf den Facharzttermin warten müssen. Wir be
antworten die wichtigsten Fragen zu den neuen Termin-Servicestellen der Kassenärztlichen Vereinigung.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben im Januar 2016 Termin-Servicestellen eingerichtet. Wir beantworten die wichtigtsten Fragen:

Muss ich zuerst zum Hausarzt?

Ja. Ihr braucht eine Überweisung mit einer Codenummer des Hausarztes, auf der er die Dringlichkeit bestätigt. Nur für die Behandlung bei einem Augen- oder Frauenarzt ist keine Überweisung nötig. Termine für Zahnärzte, Kieferorthopäden sowie Kinder- und Jugendärzte werden überhaupt nicht vermittelt, Psychotherapeuten erst in Zukunft.

Wo rufe ich genau an?

Leider gibt es bislang keine bundesweit einheitliche Hotline-Nummer, sondern 17 verschiedene Telefonnummern der jeweiligen Servicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) der Länder. Eine Übersicht mit allen Nummern und den Sprechzeiten findet ihr auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums: www.bmg.bund.de.

Habe ich eventuell Anspruch auf
meinen Wunscharzt?

Nein. Über die Servicestelle erfolgt keine Vermittlung eines Wunschtermins bei einem bestimmten Arzt. Ihr erhaltet binnen einer Woche einen Termin bei einem Facharzt mitgeteilt, der in den nächsten vier Wochen freie Termine hat.

Wie weit dürfen die längsten Anfahrtswege sein?

Um zu der vermittelten Praxis zu kommen, dürfen euch nicht mehr als 30 Minuten Extra-
Fahrzeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zugemutet werden, als ihr zum nächstgelegenen Facharzt brauchen würdet. Bei Radiologen und Rheumatologen sind es sogar 60 Minuten mehr. Beispiel: Der nächstgelegene Augenarzt, der aber keinen Termin frei hat, liegt 20 Minuten vom Wohnort des Patienten entfernt. Zu dem vermittelten Mediziner wäre dann eine Fahrzeit von bis zu 50 Minuten zumutbar.

Was passiert, wenn ich keinen Facharzttermin innerhalb von 4 Wochen bekomme?

In diesem Fall ist die Servicestelle verpflichtet, Ihnen einen Behandlungstermin in einem Krankenhaus anzubieten. Dazu hat sie eine weitere Woche Zeit. Der Termin muss dann innerhalb der nächsten drei Wochen liegen.